heise-Angebot

Last Call zur data2day 2021: Auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen

Eine Woche Zeit bleibt Interessierten noch, sich zur Data-Science-Konferenz am 8. Dezember anzumelden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
data2day 2021: Von den Daten zum daten-getriebenen Unternehmen
Von
  • Matthias Parbel

Die Konferenz für Big Data, Data Science und Machine Learning widmet sich in ihrer achten Auflage zentralen Fragen rund um den Weg zur Data-driven Company. Wie lassen sich Data-Science-Projekte und die effektive Zusammenarbeit im Team meistern? Wie müssen Datenarchitektur, Data Engineering, Modelle, Konzepte, Tools und Best Practices zusammenspielen, damit produktionsreife Datenprodukte entstehen und die Transformation zur datengetriebenen Unternehmenssteuerung gelingt?

Bei der von heise Developer, iX und dem dpunkt.verlag organisierten Veranstaltung am 8. Dezember stehen traditionell die wichtigsten Themen und Trends rund um Big Data, Data Science sowie maschinelles Lernen auf der Agenda. Das Vortragsprogramm der data2day 2021 richtet sich gleichermaßen an Data Scientists, Data Engineers, KI-Expert:innen und DevOps-Verantwortliche wie auch Softwareentwickler:innen und Softwarearchitekt:innen. Neben konkreten Anleitungen und Hilfestellung auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen berichten erfahrene Referentinnen und Referenten auch über ihre Erkenntnisse aus der praktischen Umsetzung von Data-Science- und Machine-Learning-Projekten.

Die Vorträge im Überblick:

  • Beyond CRISP-DM: Zeit für neue Vorgehensmodelle in der Data Science
  • Wie skaliere ich Data Science in meinem Unternehmen?
  • Der steinige Weg vom Prototyp zum Einsatz in Produktion
  • Data Science im Unternehmensumfeld – Hürden überwinden durch Automatisierung und zentrale Modellverwaltung
  • MLOps Factory: Infrastruktur-Stacks für ML-Projekte mit MLOps Canvas
  • Data Science und KI bei der Zurich – Plattform, Vorgehen, Fachlichkeit und Kommunikation als Erfolgsfaktoren

Interessierte haben die Gelegenheit, sich in einem halbtägigen Workshop detaillierter mit dem strukturierten Planen von ML-Projekten zu beschäftigen – inklusive einer umfassenden Kosten- und Ressourcenkalkulation. Larysa Visengeriyeva geht dabei nicht nur auf die "Back-of-the-envelope"-Kalkulation, sondern auch auf Machine Learning Canvas, Data Landscape Canvas und MLOps Stack Canvas ein. Der ursprünglich am 9. Dezember geplante Workshop muss allerdings auf Anfang des nächsten Jahres verschoben werden – der genaue Termin wird in Kürze bekanntgegeben.

Konferenztickets stehen zum Preis von 199 Euro (alle Preise zzgl. 19 % MwSt.) bereit. Der Halbtages-Workshop lässt sich separat für 249 Euro buchen. Schüler:innen, Studierende und Hochschulangehörige sowie Gruppen erhalten auf Anfrage einen Nachlass auf den Standardticketpreis.

Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich auf der Website zum Newsletter anmelden oder den Organisatoren auf Twitter folgen.

(map)