Lattepanda 3 Delta: Hochleistungs-Einplatinenrechner

Nur noch zwei Tage auf Kickstarter: Der hackbare Computer geht bald in die Produktion, und wer sich beeilt, kann noch ein Board für 229 US-Dollar ergattern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von
  • Carsten Meyer

Im Vergleich zum vorherigen Modell nur wenig größer, aber gleichzeitig rund doppelt so schnell: Das etwa Smartphone-große Board des Start-ups Lattepanda hatte als Kickstarter-Projekt in nur 4 Stunden sein (relativ bescheidenes) Finanzierungsziel erreicht, es endet am 17. Dezember. Das Board ist Windows-11- und Linux-kompatibel, gegen Aufpreis wird das Betriebssystem Windows 10 mitgeliefert.

Als Prozessor kommt der Intel Celeron N5105 zum Einsatz, ein mit bis zu 2,9GHz getakteter Quad-Core, dem 8GByte LPDDR4-RAM (2933MHz) zur Seite stehen. Wie beim Vorgänger kümmert sich ein auf der Platine enthaltener Arduino Leonardo (ATmega32u4) als "Co-Prozessor" um die I/O-Leitungen. Das WiFi-6-WLAN ist nun allerdings mit 2400Mbps spezifiziert, bei Bluetooth kommt Version 5.2 zum Einsatz. Das gesamte Board ist nur 125 × 78 mm groß und mit Lüfter/Kühlkörper 16mm dick, der Stromverbrauch liegt je nach Prozessorauslastung zwischen 3 und 15 Watt (bei Versorgung über 12V). Die Auslieferung soll im März 2022 beginnen, wer sich beeilt, kann noch ein Board aus der Kickstarter-Aktion für 229 US-Dollar ergattern.

Mehr von Make Mehr von Make

(cm)