Lenovo Legion Duel 2: Gaming-Smartphone im Querformat

Das Lenovo Legion Duel 2 ist voll auf Gamer ausgerichtet und wartet mit ungewöhnlichen Features auf – zweigeteilter Akku und seitliche Kamera inklusive

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: Lenovo)

Von
  • Robin Brand

Lenovo hat den Nachfolger seines Gaming-Smartphones Legion Duel vorgestellt. Wie sein Vorgänger kommt das Legion Duel 2 mit einigen ungewöhnlichen Features. Die Pop-Up-Selfie-Kamera des Legion fährt nur bei Benutzung heraus – so weit, so normal. Allerdings sitzt die Kamera beim Legion seitlich. So kann man sich beim Spielen – wenn man das Smartphone meist horizontal hält – für Streams selbst filmen.

Auch die weiteren Kameras sind ungewöhnlich platziert. Um das Smartphone symmetrisch zu gestalten, hat Lenovo den rückseitigen Kamerabuckel in der Mitte des Geräts platziert. Darin befinden sich eine weitwinklige 64-Megapixel-Kamera und ein 16-Megapixel-Ultraweitwinkel mit einem Bildwinkel von 123°.

Seitlich des Kamerabuckels und im Gehäuserahmen hat Lenovo berührungssensitive Flächen integriert, die beim Spielen unter anderem als Schultertasten dienen. Darin ähnelt das Lenovo Asus' jüngst vorgestelltem Gaming-Smartphone Rog Phone 5.

Das Display des Legion Duel 2 ist im Vergleich zum Vorgänger auf fast 7 Zoll angewachsen (6,92 Zoll), es löst 2460 × 1080 Pixel auf. Neben einer maximalen Bildwiederholfrequenz von 144 Hz nennt Lenovo eine Touch-Abtastrate von 720 Hz. Das OLED-Panel soll eine maximale Helligkeit von 1300 Candela erreichen – ob sich das auch im c't-Labor bestätigt, bleibt abzuwarten. Dort hält das Xiaomi Mi 11 den Rekord mit 1130 Candela.

(Bild: Lenovo)

Den Akku hat Lenovo zweigeteilt, zwei 2750-mAh-Einheiten sorgen für eine Gesamtkapazität von 5500mAh. Mit bis zu 90 Watt sollen die Akkus binnen einer halben Stunde wieder befüllt sein – dazu braucht es allerdings zwei USB-C-Kabel. Denn das Legion ist mit zwei USB-C-Buchsen bestückt, einem seitlichen und einem am unteren Gehäuserand des Geräts. Die maximale Ladeleistung wird nur erreicht, wenn über beide Ports gleichzeitig geladen wird.

Dem Stand der Technik entspricht die restliche Ausstattung. Angetrieben wird das Smartphone von Qualcomms Spitzenchipsatz Snapdragon 888. Dazu hat man die Wahl zwischen zwei Speicherausstattungen: 12/256 GByte und 16/512 GByte. Lenovo liefert das Legion Duel 2 mit Android 11 und der angepassten Bedienoberfläche ZUI 12.5 aus. Zu kommenden Updates machte Lenovo bei der Vorstellung keine Angaben.

Laut Lenovo ist das Legion 2 ab Mai verfügbar, die 12/256-GByte-Variante für 799 Euro, für die Version mit 16/512 GByte ruft der Hersteller 999 Euro auf.

(rbr)