CES

Lenovo ThinkPad X1 Titanium: Notebook mit arbeitsfreundlichem 3:2-Display

Zu Neuauflagen des ThinkPad X1 Carbon und ThinkPad X1 Yoga gesellen sich das ThinkPad X1 Titanium und das ThinkPad X12 Detachable.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 77 Beiträge

Lenovo ThinkPad X1 Titanium

(Bild: Lenovo)

Von
  • Florian Müssig

Lenovo erweitert sein High-End-Angebot an X1-Notebooks. Das 13,5-Zoll-Notebook ThinkPad X1 Titanium Yoga kommt nicht nur im namensgebenden Farbton daher und wiegt weniger als 1,2 Kilogramm, sondern hat zudem einen Touchscreen im arbeitsfreundlichen Seitenverhältnis 3:2 (2256 × 1504 Pixel, 450 cd/m²). Dank 360-Grad-Scharnieren lässt sich das weniger als 12 Millimeter flache Gerät wahlweise als stiftbedienbares Tablet nutzen.

Im ThinkPad X1 Titanium Yoga arbeiten Intel-Prozessoren der elften Core-i-Generation (Tiger Lake), denen bis zu 16 GByte LPDDR4X-Speicher und SSDs bis 1 TByte zur Seite stehen. Wi-Fi 6 ist immer an Bord, zudem sind LTE oder 5G möglich. Beide USB-C-Buchsen sprechen Thunderbolt 4; die Laufzeit beziffert Lenovo mit knapp 11 Stunden. Das ThinkPad X1 Titanium Yoga soll im Februar 2021 zu Preisen ab 2560 Euro erhältlich sein.

Auch die bewährten Geräteserien ThinkPad X1 Carbon und ThinkPad X1 Yoga erhalten Upgrades. Das Carbon der mittlerweile neunten Generation und das Yoga der sechsten Generation sollen im April zu Preisen ab 1840 Euro (Carbon) beziehungsweise 2080 Euro (Yoga) erhältlich sein. Sie kommen ebenfalls mit elfter Core-i-Generation und damit verbundenen Neuerungen wie Thunderbolt 4 daher.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 miz 16:10-Bildschirm

(Bild: Lenovo)

Die größte Änderung gegenüber bisherigen Modellen betrifft allerdings den Bildschirm: Statt Displays in 16:9 gibt es nun 16:10-Bildschirme mit einem spürbaren Plus an Bildhöhe. Damit ziehen die beiden 14-Zöller den Notebook-Flaggschiffen anderer Hersteller nach: Dells XPS 13 und andere edle 13,3-Zöller brachten den 16:10-Komfort schon 2020 mit sich.

Kleine Randnotiz: Das im Spätherbst 2020 vorgestellte ThinkPad X1 Nano – ein kompakter 12,5-Zöller mit 16:10-Bildschirm – hat es bislang noch nicht in die Läden geschafft, doch das soll sich im Januar 2021 ändern. Die Preise starten bei 2100 Euro.

Ursprünglich gab es in der X1-Familie noch das ThinkPad X1 Tablet, doch dessen Bauform – ein Tablet mit magnetisch andockender Tastaturhülle – wurde vor einigen Jahren eingestellt. Als indirekter Nachfolger kommt ab März das ThinkPad X12 Detachable in den Handel. Es ist trotz des ähnlichen Namens kein High-End-Gerät, sondern spielt mit Preisen ab 1180 Euro in der gehobenen Mittelklasse.

Lenovo ThinkPad X12 Detachable

(Bild: Lenovo)

Hinter dem 12,3-Zoll-Bildschirm im 3:2-Format steckt die komplette Technik rund um einen Core-i-Prozessor der elften Generation mit bis zu 16 GByte LPDDR4X-RAM und bis zu 1 TByte SSD-Speicherplatz. Wi-Fi 6 ist immer an Bord, LTE optional. Das Tablet allein wiegt unter 800 Gramm; mit angeklipster Tastaturhülle steigt das Gewicht auf 1,1 Kilogramm.

(mue)