Lenovo ThinkPads: 2021er-Generation mit Intel Tiger Lake und AMD Ryzen 5000

Vorerst 15 neue ThinkPad-Notebooks erscheinen mit schnelleren Prozessoren. Das Oberklassemodell ThinkPad X13 nutzt jetzt ein 16:10-Display.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 105 Beiträge

(Bild: Lenovo)

Von
  • Mark Mantel

Lenovo hat 15 neue Notebooks der ThinkPad-Serie vorgestellt, die allesamt Prozessor-Upgrades und teils einen neuen Aufbau erhalten. Zum Einsatz kommen aktuelle CPUs von AMD (Ryzen 5000U) und Intel (Tiger Lake-U, Core i-1100G). Im Falle des Oberklassemodells ThinkPad X13 und dessen 2-in-1-Ablegers ThinkPad X13 Yoga mit Touchscreen winken Displays im 16:10-Format. Letzteres fällt höher aus als die bisherigen 16:9-Bildschirme, was vor allem beim Arbeiten willkommen ist.

AMD-Prozessoren verbaut Lenovo in den ThinkPad-Modellen X13, T14, T14s, T15, P14s, P15s, L14 und L15. Die T-Varianten entstammen der gehobenen Mittelklasse und sollen den Großteil des Verkaufs ausmachen. Notebooks der L-Baureihe sind günstiger, kommen dafür aber unter anderem mit Abstrichen beim Display daher. So lässt sich das ThinkPad T14 (Gen 2) beispielhaft mit einem 14 Zoll großen IPS-Panel mit Ultra-HD-Auflösung (3840 × 2160 Pixel), 500 cd/m² Helligkeit und Dolby-Vision-Unterstützung konfigurieren, das ThinkPad L14 hingegen nur mit Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixel).

Die P-Serie besteht aus kompakten Mobil-Workstations mit Nvidias Turing-Grafikchip T500 – eine schwächere Profi-Variante (früher Quadro genannt) der mobilen GeForce GTX 1650.

Zu den genauen CPU-Modellen äußert sich Lenovo nicht. Interessenten müssen künftig aufpassen, da AMD in der 5000U-Serie die beiden Architekturen Zen 3 (Cezanne) und Zen 2 (Lucienne) mischt: Prozessoren mit gerade Modellnummer wie der Ryzen 7 5800U kommen mit den schnelleren Rechenkernen daher, Versionen mit ungerader Modellnummer stellen Neuauflagen der 4000er-Ryzen dar.

Lenovos ThinkPad-Serie (2021) (50 Bilder)

ThinkPad L14
(Bild: Lenovo)

Lenovos Intel-Aufgebot besteht derweil aus dem ThinkPad X13 i, X13 Yoga i, T14 i, T14s i, P14s i, L14 i und L15 i. Das Topmodell ThinkPad X13 i entstammt Intels Evo-Plattform und bekommt zusammen mit dem Tiger-Lake-Prozessor samt vPro-Support einige Verbesserungen verglichen mit der bisherigen Generation: 32 GByte LPDDR4X-4266-SDRAM statt 16 GByte DDR4-3200, SSD mit PCI-Express-4.0-Anbindung statt PCIe 3.0 (max. 2 TByte) und zweimal Thunderbolt 4 statt einmal Thunderbolt 3.

Das 13,3 Zoll große 16:10-Display des ThinkPad X13 i stellt in jeder Variante 2560 × 1600 Pixel (WQXGA) dar; der Touchscreen des Yoga-Modells muss sich mit 1920 × 1200 Bildpunkten (WUXGA) begnügen. Die Optionen reichen bis hin zu 500 cd/m² hellen Displays, beim ThinkPad X13 i mit vollständiger sRGB-Farbraumabdeckung. Zu den Spezifikationen des ThinkPad X13 mit AMD-Prozessoren äußerte sich Lenovo noch nicht.

Prozessor von Preis (ab) Liefertermin
X-Serie
ThinkPad X13 i Intel 1150 Euro April 2021
ThinkPad X13 AMD 1000 Euro Mai 2021
Thinkpad X13 Yoga i Intel 1380 Euro April 2021
T-Serie
ThinkPad T14 i Intel 950 Euro April 2021
ThinkPad T14 AMD 850 Euro Mai 2021
ThinkPad T14s i Intel 1100 Euro April 2021
ThinkPad T14s AMD 1050 Euro Mai 2021
ThinkPad T15 i Intel 1380 Euro April 2021
P-Serie
ThinkPad P14s i Intel 1000 Euro April 2021
ThinkPad P14s AMD 880 Euro Mai 2021
ThinkPad P15s i Intel 950 Euro April 2021
L-Serie
ThinkPad L14 i Intel unbekannt unbekannt
ThinkPad L14 AMD 700 Euro Mai 2021
ThinkPad L15 i Intel unbekannt unbekannt
ThinkPad L15 AMD 730 Euro Mai 2021

(mma)