CES

Lenovo bringt leistungsstarke Gaming-Notebooks mit 16:10-Displays

Die beiden 16-Zöller Legion 7 und Legion 5 Pro kommen mit 16:10-Bildschirmen, flotten Ryzen-5000-Prozessoren und neuen GeForce-RTX-3000-GPUs daher.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Lenovo Legion 7

(Bild: Lenovo)

Von
  • Florian Müssig

Während zur CES viele Notebooks mit AMDs neuen Ryzen-5000-Prozessoren und Nvidias GeForce-RTX-3000-Generation erscheinen, stechen das Legion 7 (ab 1800 Euro) und sein günstigeres Geschwisterchen Legion 5 Pro (ab 1400 Euro) mit einem besonderen Bildschirm aus der Masse hervor: In beiden Gaming-Notebooks steckt ein 16-Zoll-Panel (2560 × 1600 Pixel), das dank 16:10-Seitenverhältnis mehr Bildhöhe bietet und zudem mit 165 Hz Bildwiederholrate inklusive G-Sync-Unterstützung auftrumpft.

Sowohl das Legion 7 (ab 1800 Euro) als auch das Legion 5 Pro (ab 1400 Euro) haben die ikonische Legion-Optik mit nach vorne verschobenem Scharnier. Konkrete Ausstattungsvarianten will Lenovo erst näher am Marktstart veröffentlichen, welcher für März anvisiert ist. Fest steht allerdings, dass es AMDs Ryzen-9-Topmodelle nur im Legion 7 geben wird.

Lenovo Legion 5

(Bild: Lenovo)

Auch im Legion 5 (ohne Pro, ab 1100 Euro) findet man die Kombination aus AMD-CPU und Nvidia-GPU vor, wobei zwei Varianten mit 15,6- oder 17,3-Zoll-Bildschirmen vorgesehen sind. Modellabhängig gibt es auch hier mehr als 60 Hz Bildwiederholraten, jedoch grundsätzlich nur schmalere 16:9-Panels mit Full-HD-Auflösung.

Die ebenfalls auf der CES präsentierten neuen Gaming-Notebooks der Baureihen Legion 7 Slim und IdeaPad Gaming 3 wird Lenovo nach derzeitiger Planung hierzulande nicht auf den Markt bringen.

(mue)