Letztes iPhone ohne 5G angeblich bald mit neuem Funkmodul

Das "iPhone SE 3" könnte Berichten aus Asien zufolge im Frühjahr 2022 mit 5G-Funktechnik ausgestattet sein. Damit hätte Apple den Umstieg geschafft.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
iPhone SE 2020

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple wird seine letzte aktuelle Baureihe demnächst mit 5G-Technik ausstatten. Davon gehen neue Berichte aus Asien aus. Derzeit bietet Apple nur noch das iPhone SE 2, das 2020 erschienen war, standardmäßig mit LTE an. Die Hauptproduktlinie, die mittlerweile beim iPhone 13 angekommen ist, arbeitet mit 5G; seit dem iPhone 12 ist das so.

Laut dem in Japan erscheinenden Apple-Blog Macotakara sollen "verlässliche Quellen aus China" bestätigt haben, dass das "iPhone SE 3" zwar den iPhone-8-Look beibehalten wird, wie man ihn vom aktuellen Gerät kennt, intern aber iPhone-13-Komponenten integriert haben soll. Das Handy ist angeblich für Frühjahr 2022 geplant und käme dann mit dem aktuellen A15-Bionic-SoC samt 5G-Modem von Qualcomm. Die ersten Monate des Jahres sind ein klassischer Zeitraum für die Einführung von SE-Modellen. Die Einsteigergeräte behält Apple über mehrere Jahre im Programm, sie kombinieren stets altes Design mit (zum jeweiligen Zeitpunkt) aktueller Technik.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Das iPhone SE 2 war im April 2020 auf den Markt gekommen. Es kann quasi als "iPhone 8S" gelten. Integriert hat Apple den damals aktuellen A13-Bionic-Chip aus dem iPhone 11, das im Herbst 2019 erschienen war. Es kommt mit WLAN 6 und Gigabit-LTE, daneben fehlt die Gesichtserkennung Face-ID, stattdessen ist ein Fingerabdrucksensor (Touch ID) enthalten. Der Bildschirm hat jeweils eine große "Stirn" und ein großes "Kinn", wie man dies von alten iPhone-Designs kennt. Zuvor war das iPhone SE auf Grundlage des iPhone 5 entstanden, fiel allerdings 2018 offiziell aus dem Programm. Auch dieses Modell war eine Art Zombie aus altem Look mit teils alter Hardware und neuem SoC.

Apples aktuelles iPhone-Programm umfasst neben iPhone 13, 13 Pro, 13 mini und 13 Pro Max das iPhone SE 2, das iPhone 12 und das iPhone 12 mini sowie das iPhone 11 als Einstiegsvariante mit vollflächigem Bildschirm und Face-ID-Gesichtserkennung. Das iPhone 11 dürfte Apple im kommenden Jahr aus seinem Programm streichen – es wird dann womöglich durch das iPhone 12 ersetzt. Dann wären 2022 tatsächlich nur noch 5G-Geräte des Konzerns auf dem Markt. Händler verkaufen ältere Modelle allerdings üblicherweise noch für einen längeren Zeitraum weiter, zudem gibt es Altgeräte in bestimmten Märkten wie Indien oder Brasilien ebenfalls häufig länger. (bsc)