Linux-Distribution Debian 11 Bullseye: Termin für Freeze bekanntgegeben

Die Debian-Entwickler haben die Freeze-Planung für die 11. Debian GNU/Linux-Version und ganz nebenbei auch den geplanten Namen für Version 13 veröffentlicht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 76 Beiträge

(Bild: The Debian Project/CC BY-SA 3.0 / Wikimedia Commons/CC BY 2.0))

Von
  • Olivia von Westernhagen

Paul Gevers vom Debian Release Team hat am gestrigen Sonntag den Termin für den Freeze der kommenden Debian GNU/Linux Version 11 ("Bullseye") bekanntgegeben: Ab dem 12. Januar 2021 dürfen am bestehenden, "eingefrorenen" Code nur noch kleinere Anpassungen und Bugfixes vorgenommen werden. Das Release soll voraussichtlich im Sommer 2021 erfolgen.

Der Freeze ist in vier Phasen unterteilt, der Umfang noch möglichen Änderungen nimmt dabei von Phase zu Phase ab. Der Termin für die letzte Phase des "Full Freeze" steht noch nicht fest. Die Details des bislang festgesetzten Fahrplans sind Debians Bullseye Freeze Timeline and Policy zu entnehmen. Zugunsten eines möglichst überschaubaren Freeze-Zeitraums ruft Gevers die Community zur Mithilfe beim Fixen so genannter Release Critical (RC) Bugs in Bullseye auf.

Die Community-Abstimmung zum Artwork von Debian GNU/Linux 11 läuft übrigens noch bis einschließlich morgen (10. November 2020):

Lesen Sie auch

Gevers beschließt seinen Eintrag in der Release-Ankündigungsliste mit dem Hinweis, dass auf "Bullseye" (Debian 11) und "Bookworm" (Debian 12) "Trixie" folgen soll. Wie die übrigen ist auch dieser Name Pixars "Toy Story"-Animationsfilmen entlehnt: Die blaue Triceratops-Dame Trixie taucht im dritten Teil der Filmreihe auf.

Trixies Auftritt als Debian-Version liegt allerdings noch in relativ ferner Zukunft: Mit Bookworm ist wohl 2023 zu rechnen und Trixie könnte sich 2025 auf den Weg machen.

Update 09.11.20, 11:33: Zahlendreher korrigiert. (ovw)