Linux-Distribution EmmaDE3 1.04 mit aktueller Debian-Basis & neuer Software

Das Emmabuntüs-Kollektiv hat seiner Distribution, die primär auf gespendete und somit nicht mehr ganz taufrische PCs zielt, kleinere Neuerungen spendiert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge

(Bild: emmabuntus.org)

Von
  • Olivia von Westernhagen

"Linux for all", Linux für Alle, steht auf dem Standard-Wallpaper von EmmaDE ("Debian Edition"). Die Idee hinter diesem Slogan ist es, alten Rechnern mit Hilfe der speziell auf diesen Einsatzzweck ausgerichteten Distribution neues Leben einzuhauchen, damit bedürftige Menschen am digitalen Leben teilhaben können. Seit kurzem ist eine neue Version verfügbar: In EmmaDE3 1.04 wurde die Debian-Basis auf den neuesten Stand gebracht. Vorinstallierte Software wurde aktualisiert und einige Programme, die bislang mit an Bord waren, durch Alternativen ersetzt.

EmmaDE fußt jetzt auf Debian GNU/Linux 10.8 (Buster) und umfasst folglich auch die Bug- und Sicherheitsfixes der Anfang Februar dieses Jahres erschienenen aktuellen Version. Zusätzliche Software-Updates bringen in EmmaDE3 1.04 das Extended Support-Release von Firefox auf den neuesten Stand (Version 78.8.0) und aktualisieren den E-Mail-Client Thunderbrid auf Version 78.6.0 von Dezember 2020. Ebenfalls aktualisiert wurden der Offline-Reader Kiwix (2.0.5), Ancestris (10) und MultiSystem (1.0454).

Weiterhin haben die Entwickler gemeinsam beschlossen, Team Viewer, Skype und den YouTubeBrowser SMTube durch DWService, Jami und FreeTube zu ersetzen. Der seit dem Jahreswechsel berentete Adobe Flash Player musste auch in EmmaDE seinen Hut nehmen; gleiches gilt für die Jitsi Desktop-Anwendung und Java8.

Lesen Sie auch

Weitere Details zur neuen Version liefert die Release-Ankündigung zu EmmaDE3 1.04. Auf der offiziellen EmmaDE-Downloadseite stehen eine 32- und eine 64-Bit-Fassung der neuen Version bereit. Auch eine Alpha-Version des kommenden EmmaDE4 mit Debian 11-Basis ist bereits verfügbar.

Seit EmmaDE3 1.03 gibt es für Hilfsorganisationen, die die Distribution auf einer größeren Anzahl gespendeter, weitgehend identischer Rechner installieren wollen, eine Möglichkeit, den Vorgang zu beschleunigen: Mit dem neuen "OEM-/Reuse for all"-Modus auf Basis von Calamares kann man ein einzelnes passendes EmmaDE-Abbild erstellen und dieses dann via USB-Stick(s) installieren. Informationen dazu haben die Entwickler (auch auf Deutsch) auf einer Informationsseite zusammengetragen.

(ovw)