Linux: Experimenteller Wayland-Treiber für Wine vorgestellt

Läuft ein Linux-Desktop im Wayland-Modus, muss Wine bislang Windows-Apps via Xwayland anzeigen. Ein neuer Treiber soll diesen Umweg ersparen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 60 Beiträge

Einige Applikationen, wie hier Gimp, laufen bereits mit dem experimentellen Treiber.

(Bild: Collabora)

Von
  • Niklas Dierking

Der Entwickler Alexandros Frantzis von Collabora stellt einen experimentellen Wayland-Treiber für die Windows-Kompatibilitätsschicht Wine vor. Für die grafische Darstellung von Apps in Linux interagiert Wine üblicherweise als Client mit dem X-Server. Linux-Desktopumgebungen setzen jedoch zunehmend auf das Wayland-Protokoll anstelle von X11. Aus diesem Grund musste Wine bislang als Zwischenschritt auf Xwayland zurückgreifen, um Inhalte an den Wayland-Compositor durchzureichen. Der nun vorgestellte Wayland-Treiber für Wine macht diesen Schritt überflüssig

Der Wayland-Treiber für Wine befindet in einem frühen Stadium. Auf der Collabora-Website gibt Frantzis einen Überblick über den Entwicklungsstand. Bis jetzt laufen GDI- und OpenGL/DirectX-Applikationen auf einem Display. Nutzer können die Fenster in den Vollbildmodus versetzen, die Größe ändern und maximieren, aber nicht minimieren. Neben Maus- sind auch Tastatureingaben möglich, allerdings bislang ausschließlich im QWERTY-Layout.

Diese ersten Erfolge veranlassten Frantzis den Treiber auf der „wine-devel“-Mailingliste vorzustellen und dort um nach Rückmeldungen und Einschätzungen zu bitten. Die Wine-Entwickler haben den Beitrag zunächst wohlwollend aufgenommen und beraten nun, ob und wie der Treiber in den Wine-Code integriert werden kann.

In einem kurzen Video auf dem Collabora Youtube-Kanal werden einige Programme gezeigt, die bereits mit dem Wayland-Treiber funktionieren, darunter der Windows-Explorer, Gimp, Firefox und das Spiel „The Batttle for Wesnoth“. Frantzis bekundet die Absicht, mit einem weiteren Open-Source-Projekt zu kooperieren, das an der Kompatibilität von Wine mit der Grafik-API Vulkan im Wayland-Modus arbeitet.

Mehr Informationen finden Interessierte in der Ankündigung auf der Collabora-Website. Die Diskussion um den Wayland-Treiber lässt sich auf der Wine-Mailingliste verfolgen.

(ndi)