Linux From Scratch 11.0: Abschied vom Split-User-System

Mit Version 11.0 bringt die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen eines eigenen Linux-Systems LFS insgesamt 40 Pakete auf den neuesten Stand.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge
Linux Kernel 5.1

(Bild: Charles Bergman / shutterstock.com)

Von
  • Jonas Volkert

Linux From Scratch hat Version 11.0 seiner DIY-Linux-Anleitung veröffentlicht. Die größte Neuerung beim Online-Handbuch ist, dass LFS künftig nicht mehr auf das "split-user"-System setzt: Wie bei den meisten modernen Distributionen üblich ist der Pfad /bin künftig ein symbolischer Link auf /usr/bin. Gleiches gilt für die Verzeichnisse /lib und /sbin.

Wie der News von Co-Lead Bruce Dubbs zu entnehmen ist, hat das Projekt zudem unter anderem Updates für die GNU Compiler Collection gcc-11.2.0, die GNU C Library glibc-2.34, und die Programmier-Tools-Sammlung binutils-2.37 eingepflegt. Insgesamt habe man 40 der eingesetzten Pakete auf den neuesten Stand gebracht und zudem auf Linux Kernel 5.13.12 geupdatet.

Parallel wurde auch die systemd-Version überarbeitet, die meisten anderen Pakete sind aber mit der Standard-LFS-Distribution identisch. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung Linux From Scratch gibt es bereits seit 1999. Das Buch liefert eine Anleitung, wie man ein Linux-System von Grund auf selbst bauen kann – eben from scratch. Das Handbuch ist kostenlos auf der Website des Projekts verfügbar. Auf den Tag genau vor einem Jahr hatte das Projekt das letzte Major-Release 10.0 angekündigt.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(jvo)