Linux/Unix-Desktop KDE feiert 25. Geburtstag: Happy Birthday!

Vor 25 Jahren erschien die erste Version des "Kool Desktop Environment". Das KDE-Team feiert mit vielen Geburtstagsaktionen & einer neuen Plasma-Version.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 91 Beiträge

(Bild: 25years.kde.org / Screenshot)

Update
Von
  • Tim Schürmann

Am heutigen 14. Oktober feiert das KDE-Projekt Geburtstag: Vor 25 Jahren erschien die erste Version des damaligen "Kool Desktop Environment", aus dem später die beliebte Linux/Unix-Desktop-Umgebung KDE Plasma hervorging. Das KDE-Team zelebriert den besonderen Tag mit einer neuen Plasma-Version, aber auch mit verschiedenen Events und Extras für die Community auf einer eigenen Geburtstags-Website.

Zum 25. KDE-Geburtstag werfen wir einen Blick zurück auf die bisherige Geschichte des KDE-Projekts – und nach vorn auf die aktuellen Geburtstagsaktionen. Dem neuen KDE Plasma 5.23 haben wir eine eigene Meldung gewidmet:

Lesen Sie auch

Am 14. Oktober 1996 kündigte der Informatik-Student Matthias Ettrich in der Usenet-Gruppe de.comp.os.linux.misc das "Kool Desktop Environment (KDE)" an. Es sollte auf Linux- und Unix-Systemen nicht nur die Bedienung vereinfachen, sondern auch alle für die Arbeit notwendigen Anwendungen mitbringen und diesen auch gleich noch ein einheitliches Aussehen verpassen. Als offensichtliches Vorbild diente das kommerzielle Common Desktop Environment (CDE). Schnell fanden sich weitere Mitstreiter auf der ganzen Welt, die das Projekt aktiv vorantrieben. Schon früh bündelte das Team seine Aktionen im KDE e.V., der seitdem die finanzielle Verantwortung für das Projekt übernimmt, Konferenzen ausrichtet und die Community organisatorisch unterstützt.

Bereits im Herbst 1998 erschien die erste Version KDE 1.0. Um sich die Arbeit zu erleichtern, griffen die Entwickler zum Qt-Toolkit der norwegischen Firma Trolltech. Dessen "Qt Free Edition License" sicherte zwar eine kostenlose Nutzung zu, besaß jedoch noch einige Einschränkungen. Dies stieß unter Open-Source-Enthusiasten auf teils heftige Ablehnung und führte letztlich zur Gründung des konkurrierenden Gnome-Desktops. Gleichzeitig wollte das Projekt Harmony eine komplett freie Alternative zu Qt entwickeln. Unter dem zunehmenden Druck stellte Trolltech schließlich 1999 sein Toolkit unter die GNU GPL. Nach wie vor bildet Qt den Unterbau der KDE-Desktop-Umgebung.

In den folgenden Jahren wuchs das KDE-Projekt und mit ihm die Desktop-Umgebung. Viele Linux-Distributionen setzten sie standardmäßig ein, darunter etwa Suse Linux. Vor allem im deutschsprachigen Raum fanden sich viele Fans, während in Nordamerika der Konkurrent Gnome deutlich beliebter war.

Mit der 2008 veröffentlichten Version 4 krempelten die KDE-Entwickler ihre Desktop-Umgebung an gleich mehreren Stellen um. Die Programme bündelte jetzt die KDE Software Compilation, die Desktop-Umgebung firmierte als KDE Plasma Workspaces. Darüber hinaus implementierten die Entwickler weite Teile neu. Das erste Ergebnis bot noch nicht den vollen Funktionsumfang des Vorgängers KDE 3, hinzu kamen einige Bugs. Einige frustrierte Fans entwickelten daher die letzte KDE 3-Version zum Trinity-Desktop weiter.

2014 erschien mit Plasma 5 schließlich die fünfte Ausgabe der Desktop-Umgebung. Die Programmsammlung firmiert nach weiteren Umbenennungen seit April 2021 als KDE Gear. Von vielen Anwendungen benötigte Funktionen bündeln die KDE Frameworks. Alle drei KDE-Projekte besitzen ihre eigenen Versionsnummern und verwenden unabhängige Release-Zyklen.

Zum 25. Geburtstag plant das Team viele Aktionen für die Community, die eine eigene KDE-Jubiläums-Website bündelt. So gibt es am heutigen Donnerstag und an den kommenden Tagen Chats mit dem Vorstand des KDE e.V., der Elektronik-Tüftlerin Jeri Ellsworth sowie Massimo Stella, einem Entwickler des Videoschnittprogramms Kdenlive. Am 25. Oktober steht schließlich noch der Projektgründer Matthias Ettrich online Rede und Antwort. Wer an den Chats teilnehmen möchte, muss sich vorab registrieren. Am 17. Oktober kann man den KDE-Verantwortlichen Aleix Pol und Lydia Pintscher sowie dem Entwickler Nate Graham auf Reddit jede beliebige Frage stellen.

In einem Geburtstagsvideo zum 25. melden sich kleine und große KDE-Teammitglieder, -Unterstützer und -Fans aus aller Welt zu Wort.

Einen Blick in die Vergangenheit sollen auf der Jubiläums-Website bereitgestellte virtuelle Maschinen mit KDE 1, KDE 2, KDE 3 und Plasma 4 erlauben, die teilweise bereits verfügbar sind und teilweise noch nachgeliefert werden. Echte Fans können speziell zum 25. Geburtstag gestaltetes Merchandise in Gestalt von Shirts und Aufklebern erwerben.

Rund um den Globus veranstaltet die KDE-Gemeinschaft zudem in einigen Städten kleinere Partys. Die bereits angekündigten Veranstaltungen sammelt eine Seite im KDE Community-Wiki. Deutsche KDE-Nutzer finden beispielsweise eine Party in Berlin.

Update 14.10.21., 15:00: Verlinkung auf separaten Plasma-Artikel nachgetragen.

(ovw)