LoRa-E5-Modul mit Stromspar-STM32

Weniger als 10 Euro soll das neue LoRa-Funkmodul kosten, das Seeedstudio neu im Programm hat. Der eingebaute ARM-M4-Prozessor kommt mit wenigen Mikroampere aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von
  • Carsten Meyer

Wenn es um zuverlässige Funk-Kommunikation unabhängig von Wireless-Netzen geht, ist der LoRa-Standard eine gute Wahl, er ermöglicht auch eine zuverlässige Kommunikation über einige hundert Meter hinweg. Das nur etwa 12 × 12mm große Modul LoRa-E5 hat Seeedstudio nach Industriestandards gefertigt, es integriert einen SX126x-Funkchip von Semtech und den 48MHz schnellen ARM-Prozessor STM32WLE5JC von ST Micro mit extrem stromsparendem ARM-Cortex-M4-Kern. Im Empfängerbetrieb nimmt das Modul weniger als 7mA auf, in Pausen sind es nur 2,1µA. Beim Senden können bei höchster Leistung kurze Stromspitzen bis 110mA auftreten.

Der STM32WLE5 beherrscht neben LoRa die Modulationsarten GFSK, GMSK und BPSK. Als I/O herausgeführt sind 3 UARTs, I2C, ein ADC-Kanal mit 12 Bit, SPI und sechs universelle Port-Pins. Der chinesische Hersteller betont, dass das Modul nach FCC und CE (EU868/US915) zertifiziert ist. Es wird mit einer AT-Command-Firmware ausgeliefert; wer einen STM32cube-Programmer besitzt, kann über die STM32-Toolchain auch eigene Programme entwickeln. Wie bei Seeedstudio üblich gibt es eine gute Dokumentation und Code-Beispiele, hier in Form eines eigenen LoRa-E5-Wikis. Das Modul ist sofort lieferbar und kostet 9,90 US-Dollar.

Mehr von Make Mehr von Make

(cm)