Logitech Ergo M575: Günstiger Trackball fürs Homeoffice

Auch im Homeoffice sollen Nutzer ergonomisch arbeiten können. Logitech bringt hierfür seinen neuen Ergo M575 auf den Markt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 68 Beiträge

(Bild: Logitech)

Von
  • Moritz Förster

Logitech hat mit dem Ergo M575 einen neuen Trackball vorgestellt. Die Liste der versprochenen Vorteile des neuen Geräts ist lang, jedoch hebt es sich vor allem durch einen vergleichsweise niedrigen Preis hervor. Das schnurlose Modell fürs Büro soll vor allem Platz sparen und sich somit für den längeren Einsatz im Homeoffice eignen. Ersterer Vorteil gilt jedoch für viele Logitech-Mäuse, letzterer zudem herstellerunabhängig für alle Trackball-Geräte

Logitechs ErgoLab hat den Trackball entworfen, der daher ergonomisch besonders gut an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst sein soll. Die Kugel wird vom Daumen bewegt, den Arm soll der Anwender nicht rühren müssen – eines der beiden Standardlayouts, bei anderen Modellen wie Logitechs älterem Trackman Marble lässt sich der Zeiger mit dem Zeigefinger bewegen. Auch bei diesem bleibt der Arm stets in einer entspannten und ruhigen Haltung.

Der M575 bietet genug Platz für eine Handballen-Stütze, ein Scrollrad sowie zwei Navigationstasten. Der Trackball erscheint in den Farben Graphit und Weiß. Ersteres Modell besteht laut Mitteilung aus 50 Prozent recycelten Plastik, letzteres aus 21 Prozent. Der Ergo M575 ist ab sofort erhältlich und kostet nach Angaben des Herstellers 49,99 Euro. Der vergleichbare MX Ergo schlägt mit 109 Euro zu Buche, während Logitech für den kabelgebundenen Trackman Marble 59,99 Euro aufruft.

(fo)