SUSE Longhorn 1.1 mit ARM64 und Prometheus

Mit Longhorn 1.1 erweitert SUSE seine Kubernetes-Storage-Plattform um zwei wichtige Funktionen: den Support von ARM64 und Prometheus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Kuh, Rind
Von
  • Moritz Förster

In der neuen Version 1.1 erhält Longhorn einige neue Funktionen für DevOp-Teams. Rancher und SUSE erweitern ihre Kubernetes-Storage-Plattform insbesondere um eine Unterstützung der ARM64-Architektur. Letzteres sei eine von der Community am häufigsten nachgefragten Funktionen gewesen und richtet sich vor allem an den Edge-Einsatz.

Auch lässt sich Longhorn nun mit Prometheus überwachen; um Backups anzulegen, können Anwender mit dem neuen Release außerdem auf CSI Snapshotter zurückgreifen. Ferner bietet Longhorn nun ReadWriteMany über mehrere Container hinweg, um Speicher-Volumen zwischen verschiedenen Pfaden auf unterschiedlichen Knoten teilen zu können.

Alle Details zur neuen Version 1.1 finden Leser in den Release Notes. Der Vorgänger 1.0 erschien Mitte 2020, seit Ende des Jahres gehört Rancher zu SUSE.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)