heise-Angebot

Mac & i Heft 5/22 jetzt im Zeitschriftenhandel

Über 60 Tipps zu macOS 13/iOS 16/watchOS 9 • iPhone 14/Pro/Max • Apple Watch 8/SE/Ultra • AirPods Pro 2 • Sicherheit • Sprachassistenten • Monitore • Foto-Tipps

Lesezeit: 8 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Stephan Ehrmann
Inhaltsverzeichnis

Mac & i Heft 5/2022 ist jetzt im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich – und natürlich weiterhin im heise Shop – wahlweise auf Papier (bis zum 13. Oktober portofrei) oder als PDF. Die Themen:

Anders als sonst oft erkennt man die Betriebssystem-Updates von diesem Jahr auf Anhieb – so etwa iOS 16 am veränderten Sperrbildschirm oder macOS Ventura und iPadOS 16 am neuen Stage Manager. Doch sie haben deutlich mehr zu bieten und darunter auch jede Menge neue nützliche Funktionen, die Spaß machen oder die Produktivität verbessern. Mac & i zeigt in 67 Tipps, wo sie zu finden sind.

Mac & i Heft 5/2022: Titelbild …

iOS 16 bringt aber nicht nur für Anwender viele neue Verbesserungen, es ergänzt oder verbessert auch eine Vielzahl von Unternehmensfunktionen auf iPhones und iPads, die Administratoren kennen sollten: Von einer neuen deklarativen Geräteverwaltung über Datenschutzfunktionen bis hin zu mehr IT-Sicherheit.

Apple hat im September wieder einmal ein wahres Produktfeuerwerk gestartet: Mit Always-On-Display, 48-Megapixel-Kamera, „Dynamic Island“ und neuen Unfallfunktionen locken das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max. Doch was taugen sie in der Praxis? Können auch die Standardmodelle überzeugen? Und wer kommt nach wie vor mit einem älteren Gerät aus? Mac & i liefert die Antworten.

… und Inhaltsverzeichnis

2022 hat sich aber auch bei den Apple Watches einiges getan – und doch kam vieles anders als von manchen Kaufinteressenten erwartet oder erwünscht: Mit der Watch Ultra sorgte Apple für Aufsehen. Inge Schwabe hat die neue Uhr im Outdoor-Design ebenso wie die Updates der bisherigen Linien getestet.

Spätestens seit den zuletzt bekannt gewordenen Sicherheitslücken, die von Angreifern ausgenutzt wurden, sind auch Besitzer von Macs und iOS-Geräten wieder verunsichert, welche Risiken es gibt und wie sie sich im Zweifelsfall verhalten sollten. Wolfgang Kreutz (ehemals Reszel) liefert Antworten zu den wichtigsten Fragen, etwa: Sollte ich Updates generell so schnell wie möglich installieren? Meine Daten wurden von Ransomware verschlüsselt, soll ich das Lösegeld bezahlen? Sollte ich einen Virenscanner installieren? Oder auch: Sollte ich im Alltag am Mac ein Konto ohne Admin-Rechte benutzen?

In macOS 13 und iOS 16 hat Apple wieder einmal höhere Zäune um seine Nutzer und deren Daten gezogen: Tiefer Einblick in Anmeldeobjekte, Schutz vor bösem USB-Zubehör, Passkeys statt unsicherer Passwörter und einen Blockierungsmodus sind nur einige der umfassenden Sicherheitsneuerungen. Mark Zimmermann erklärt, wie Sie die Funktionen nutzen und nennt die Details.

Ein erster Blick in Mac & i Heft 5/2022 (11 Bilder)

Mit den Apple-Geräten können Sie nicht nur Fotos schießen und nachbearbeiten. iPhone oder iPad eignen sich auch wunderbar als Hilfsmittel beim Fotografieren – egal, ob Sie dazu eine teure Systemkamera oder ein günstiges iPhone SE verwenden. Mit einer Handvoll Apps und simplen, aber effektiven Tipps von Sebastian Trepesch werden Ihre Bilder noch eindrucksvoller.

Siri hat noch lange nicht ausgelernt. Neue Fähigkeiten kommen hinzu, bekannte verbessert der Hersteller. Andererseits bringt der smarte Assistent mit gar nicht so smarten Antworten den Nutzer schon mal zur Verzweiflung. Für Mac & i musste Siri einen Fragenmarathon ableisten – und die Konkurrenz von Google und Amazon gleich mit dazu. Außerdem geben wir wir viele praktische Tipps zum Einrichten und Verwenden der Sprachassistenten.

Wie heißt nur dieses Lied? Die Antwort liefert das iPhone längst auf Zuruf. Hinter der Funktion steckt der beliebte Dienst Shazam, den Apple im Sommer 2018 übernahm und in Siri und iOS integrierte. Mit der API ShazamKit dürfen seit 2021 auch Dritt-Apps die Musikerkennung nutzen. Jürgen Schuck zeigt technisch Interessierten, wie der Algorithmus funktioniert, und Programmierern, wie sie ShazamKit für eigene Zwecke nutzen.

Es müssen nicht immer Swift oder SwiftUI sein, um Apps für Apple-Geräte zu programmieren. Mit Flutter aus dem Hause Google hat sich in den letzten Jahren eine echte Alternative etabliert, die obendrein sogar mehrere Plattformen bedient: iOS, macOS, Android, Linux, Windows und Webbrowser. Flutter war schon da, als Apple SwiftUI herausgebracht hat, und die beiden sind sich in Teilen sogar recht ähnlich. Mit einem kleinen praktischen Beispiel nehmen Pascal Friedrich und Klaus Rodewig das Open-Source-Framework unter die Lupe.

Zwar sehen die neuen AirPods Pro 2 fast genauso aus wie zuvor, unter der Haube will Apple aber einiges verändert haben: Sie sollen besser klingen, Störgeräusche besser dämpfen und sich leichter finden lassen. Im Labor ging Holger Zelder diesen Versprechungen nach.

Sie möchten die Wohnung ohne Schlüssel aufsperren und Kindern oder Gästen von unterwegs die Eingangstür öffnen? Mit einem smarten Schloss erledigen Sie das mit dem iPhone oder der Watch bequem – entweder per Automatik, per App oder mit einem Sprachbefehl an Siri. Doch welcher Schlossantrieb ist der beste? Johannes Schuster hat acht smarte Türschlösser mit iPhone-App getestet.

Garmin adressiert mit der Forerunner 955 Solar vorrangig Läufer und Triathleten und mit der Enduro 2 Ultra Athleten, die für viele Stunden oder sogar Tage unter teils widrigen Bedingungen auf das GPS und die Ausdauer ihres Trainingscomputers vertrauen können müssen. Inge Schwabe hat beide mit der Apple Watch Ultra verglichen.

Ob Mac mini, Mac Pro oder Mac Studio: Ein Desktop-Mac braucht einen Monitor. Aber auch als MacBook- oder iMac-Besitzer profitieren Sie im Büro und im Homeoffice von einem großen (zweiten) Bildschirm. Lohnt sich der hohe Preis für ein Apple-Display oder tut es auch ein anderes Fabrikat? Wie stellen Sie den Monitor ergonomisch auf und worauf sollten Sie sonst noch achten?

Bei schönem Wetter verbringt man viel Zeit draußen. Da liegt es nahe, den Garten, die Terrasse oder den Balkon mit eigenen Fotos zu dekorieren. Doch das Wetter wird schlechter. Einige Dienstleister werben damit, dass ihre Drucke nicht nur Sonne, sondern auch Wind und Regen standhalten. Wie gut klappt das wirklich? Und was sollte man beim Aufhängen der Bilder im Außenbereich beachten?

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Apple arbeitet seit Jahren an seinem ehrgeizigen Auto-Projekt „Titan“. Der Launch eines Apple Car, das voll automatisiert fahren soll, ist aber immer noch nicht in Sicht, auch weil grundlegende technische Probleme ungeklärt sind. Mit der Softwarelösung CarPlay kommt Apple dagegen gut voran. Christoph Dernbach fasst den Stand der Dinge bei beiden zusammen.

Happy Birthday, iPhone! Mit dem ersten iPhone betrat Apple vor 15 Jahren Neuland und setzte dafür das Schicksal des gesamten Unternehmens auf eine Karte. Nachahmer waren schnell zur Stelle, das konnte auch Steve Jobs’ „thermonuklearer Krieg“ gegen Android nicht ändern. Leo Becker wirft einen Blick zurück auf die bewegte Einführung des erfolgreichsten Produktes der Technikgeschichte.

Wie immer enthält die neue Ausgabe außerdem jede Menge Tipps und Tricks, Tests von Apps, Zubehör und Spielen. Mac & i Heft 5/2022 können Sie auch im Browser lesen, als PDF oder aufbereitet für die Lektüre auf iPhone und iPad, Android-Geräten und Kindle Fire in den Mac & i-Apps erwerben. Abonnenten halten es bereits in den Händen, und Plus-Abonnenten haben die Papier- und die digitale Ausgabe, die u. a. mit Bonusmaterial, interaktivem Lesemodus und Suchfunktion angereichert ist.

(se)