MagentaEins Plus: Telekom-Flatrate für Mobilfunk und Festnetz

Die Telekom bietet den Tarif "MagentaEins Plus" an, der einen Festnetztarif mit einem Mobilfunktarif ohne Mindestvertragslaufzeit kombiniert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 170 Beiträge

Die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica starteten den Dienst Mobile Connect.

(Bild: dpa, Oliver Berg)

Von
  • Urs Mansmann

Die Telekom möchte ihre Mobilfunk- und Festnetzsparten noch mehr zusammenrücken. Das neue Angebot "MagentaEins Plus" kombiniert einen Festnetzanschluss mit 100 oder 250 MBit/s im Downstream und 40 MBit/s im Upstream mit einem Mobilfunkanschluss gleicher Datenrate für 80 beziehungsweise 90 Euro im Monat.

Beide Tarifvarianten enthalten eine echte Flatrate fürs feste und mobile Internet und für Telefonate in alle deutschen Netze. Bemerkenswert ist, dass die Telekom diesen Tarif standardmäßig ohne Mindestvertragslaufzeit und mit nur einem Monat Kündigungsfrist anbietet. Sie bezeichnet das in ihrer Pressemitteilung als "revolutionären Schritt". Der Hauptvertrag und alle Komponenten lassen sich jederzeit hinzubuchen und wieder kündigen.

Für weitere Teilnehmer – die Telekom spricht von "Community" und meint damit offenbar auch Personen außerhalb des Haushalts – lassen sich weitere SIM-Karten hinzubuchen, für Daten und Telefonie oder nur für Daten. Die Telefonie-Karten umfassen eine Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze.

Die Preisliste für MagentaEins Plus gibt zwar an, dass Zusatzkarten auf 5 GByte im Monat beschränkt sind, für bis zu vier Karten lässt sich diese Beschränkung aber kostenlos aufheben ("Community-Vorteil"), sodass dann eine echte Flatrate gilt. Zusätzliche SIM-Karten kosten 25 Euro im Monat, für Kinder und Jugendliche berechnet die Telekom nur 10 Euro im Monat. Eine reine Datenkarte kostet 10 Euro im Monat und für IoT-Anwendungen lässt sich eine "Connect Card" für 5 Euro im Monat hinzubuchen.

Die mobile Daten-Flatrate gilt zwar grundsätzlich auch für das EU-Roaming, allerdings ist das Datenvolumen für die Hauptkarte dort auf 54 GByte im Monat beschränkt, für Zusatzkarten mit Community-Vorteil auf 14 GByte, für Data Cards auf 6 GByte. Das EU-Roaming erstreckt sich grundsätzlich auch auf die Schweiz, für die allerdings besondere Einschränkungen beim Telefonieren gelten. Auch außerhalb der EU ist Daten-Roaming in den meisten Ländern kostenlos, allerdings ist das Volumen dort auf 1 GByte pro Monat und die Datenrate von vorneherein auf 256 kBit/s begrenzt.

Lesen Sie auch

Außer zusätzlichen SIM-Karten lassen sich zunächst nur wenige Module hinzubuchen, beispielsweise kostenlos ein Festnetzanschluss und das Sicherheitspaket sowie Ratenzahlungs- und Mietverträge für Smartphones und Festnetz-Hardware. Interessant ist der Tarif vor allem für Mobilfunk-Vielnutzer. Die günstigste echte Flatrate fürs Telekom-Mobilfunknetz kostet derzeit 82,81 Euro. Für diesen Preis bekommt man künftig einen Festnetzanschluss kostenlos obendrauf und spart sich die lange Vertragsbindung. (uma)