Mainframe-DevOps: BMC liefert mit DORA-Metriken Einblicke nach Industriestandard

Der Softwareanbieter für autonome digitale Unternehmen stellt ab sofort zur Mainframe-DevOps-Transformation DORA-Metriken für das KPI-Dashboard bereit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: whiteMocca/Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

BMC, ein in Houston/ Texas ansässiger Anbieter von Software im Bereich Autonomous Digital Enterprise, stellt ab sofort DORA-Metriken innerhalb des hauseigenen KPI-Dashboards bereit. DORA steht für DevOps Research and Assessment, und das Dashboard innerhalb von BMC Compuware zAdviser soll damit Einblicke bieten, die Mainframe-Entwicklungsteams beim Integrieren in Cloudumgebungen dienlich sind.

Kennzahlen mit Industriestandards wie den DORA-Metriken sollen laut Anbieter den Mainframe-Devops-Teams helfen, wohlinformierte Entscheidungen zu treffen. Damit sollen sich laut Katie Norton, Senior Research Analyst bei IDC, DevOps-Kennzahlen für Mainframe messen lassen und die Geschwindigkeit der Bereitstellung in der Cloud durch Automatisierung erhöhen.

Laut BMC bietet das zAdviser-KPI-Dashboard für DORA-Metriken objektive Daten, um die Leistung der Mainframe-Softwareentwicklungsteams zu messen. Unter anderem lassen sich damit die Häufigkeit der Bereitstellung, die Vorlaufzeit für Änderungen, eine mittlere Wiederherstellungszeit (MTTR) und die Fehlerrate bei Änderungen nachvollziehen sowie den Angaben im Firmenblog zufolge nachjustieren. Die DevOps-Teams selbst können DORA-Metriken demzufolge nutzen, um ihre eigene Leistung zu beurteilen und um ein Ranking nach Low- und High-Performance durchzuführen.

Neu hinzugefügt hat BMC zudem automatisierte Webhook-Benachrichtigungen für die Diagnose und Ursachenforschung, wodurch sich Fehler im Testing und in der Produktion rascher beheben lassen sollen. Die Aktualisierungen sollen bei bestehenden Anwendungen für eine verbesserte Betriebszeit sowie eine raschere Fehlerbehebung sorgen, insbesondere bei neuen Funktionen.

Ebenfalls neu ist die Zertifikatsverwaltung mit einer Softwareintegration von Venafi, die den autorisierten Zugriff auf Mainframe-Anwendungen sicherstellen soll. Zertifikatsbedingte Ausfälle sollen sich damit vermeiden lassen, und die Automatisierung der Prozesse führt laut Anbieter zu einer Beschleunigung des Lebenszyklus von Schlüsseln und Zertifikaten.

Weitere Informationen lassen sich dem Blogeintrag zum Release bei BMC entnehmen. Zu den DORA-Metriken stellt BMC ein eBook bereit, und weiterführende Hinweise sind auch im Bereich Autonomous Digital Enterprise zu finden. Zum Thema Mainframe bietet auch Heise, insbesondere die iX, Einblicke in einer Interview- und Artikelstrecke:

(sih)