Malwarebytes: Update behebt Offline-Problem mit Windows-Netzwerkdruckern

Windows-Nutzer beklagen, dass Malwarebytes Schutzsystem TCP/IP-Netzwerkdrucker offline schaltet. Ein Beta-Update soll das Problem beheben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge

(Bild: olb / heise online)

Von
  • Günter Born

Die Malware-Sicherheitslösung von Malwarebytes hat nach einem Update im Oktober auf Windows-Rechnern dazu geführt, dass Netzwerkdrucker blockiert wurden und dem System meldeten, offline zu sein. Malwarebytes hat nun ein Beta-Update veröffentlicht, sodass die Netzwerkdrucker im Netzwerk wieder ansprechbar sind.

Am 20. Oktober 2020 meldete sich ein erster Nutzer im Malwarebytes-Forum und beklagte einen Konflikt mit seinem Netzwerkdrucker. Der per TCP/IP-Protokoll angesteuerte Drucker wurde durch Malwarebytes blockiert und Windows meldete, dass das Gerät offline sei. Sobald die Funktion Web-Protection in der Malwarebytes-Schutzsoftware abgeschaltet wurde, konnte wieder gedruckt werden.

Weitere Betroffene bestätigten im Malwarebytes-Forum das Problem, das nach einem Software-Update vom Oktober 2020 bei Netzwerkdrucker, die per TCP/IP angesprochen werden, auftrat. Anfang November 2020 meldete sich ein Malwarebytes-Mitarbeiter in einem Forenbeitrag und gab an, dass der Hersteller das Problem untersuche. Betroffene könnten die Funktion "Web-Protection" für die Zeit eines Druckvorgangs per Kontextmenü deaktivieren.

Bei Tests fand der betroffene Nutzer heraus, dass die Deaktivierung der Option SNMP-Status-Aktiviert in den Eigenschaften des Netzwerkdruckers, das Problem beheben konnte.

Seit Anfang November 2020 arbeitet Malwarebytes an der Beseitigung des Fehlers, wobei Teillösungen für bestimmte Windows-Versionen als Beta-Versionen veröffentlicht wurden. Am 11. November veröffentlichte Malwarebytes eine neue Beta-Version 4.2.3.96 der Schutzsoftware mit dem Component Package 1.0.1112. Dieses Update soll das Problem der Offline-Netzwerkdrucker für alle Windows-Systeme beheben. Bleeping Computer beschreibt, wie Benutzer diese Beta unter Malwarebytes Premium per Update-Funktion beziehen können.

Es ist nicht das erste Mal, dass Malwarebytes durch ein Update seiner Schutzsoftware ein Problem verursacht. Unter Windows 10 Version 2004 kam es zu BlueScreens und Performance-Problemen. 2018 gab es den Fall, dass Updates der Software zu erheblichen Problemen führten.

(olb)