Maps: Apple bringt neue Karten nach Deutschland

Detailliertes Kartenmaterial, verbesserte Navigation: Die Neuauflage von Apple Maps startet in Deutschland – mitsamt dem Gegenstück zu Googles Street View.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 44 Beiträge
Kamera-Auto für Apple Maps, gesehen im Juni 2020 in Köln.

Kamera-Auto für Apple Maps, gesehen im Juni 2020 in Köln.

(Bild: Olaf Gedanitz/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Deutschland soll in Apple Maps künftig deutlich besser aussehen: Apple führt ab Donnerstag die Neuauflage des Kartendienstes hierzulande ein. Er umfasst erheblich detaillierte Daten, die von der Straßenabdeckung über 3D-Gebäude in Städten bis hin zur Landschaft mitsamt Vegetation reichen. Die renovierte Fassung von Apple Maps bildet zudem die Basis für neue und zukünftige Funktionen des Dienstes.

Zusammen mit der neuen Kartenbasis startet in Deutschland Apples Street-View-Pendant "Umsehen" (Look Around). Es ermöglicht das Durchstreifen von Städten auf Augenhöhe. Zu Beginn ist nur München abgedeckt, weitere Städte sollen folgen.

Apple Maps Deutschland 2022 (5 Bilder)

"Umsehen" ist Apples Street-View-Pendant. Es ist vorerst nur in München verfügbar.

Die erforderliche Erlaubnis sei bei der bayerischen Datenschutzbehörde eingeholt worden, betonte Apple. Gesichter und Autokennzeichen macht Apple automatisch unkenntlich, Nutzer haben zudem die Option, die Verpixelung ihrer Häuser zu beantragen oder auf fehlende Unkenntlichmachung bei Nummernschildern hinzuweisen.

Zu den Neuerungen zählt die praktische farbliche Hervorhebung von Geschäftsvierteln in deutschen Städten, ähnlich wie man es von Google Maps kennt. Während der Autonavigation blendet die Karten-App zudem bald die gerade geltende Geschwindigkeitsbegrenzung ein. Apples Blitzerwarner fehlt in Deutschland vorerst aber. Der Hersteller verspricht außerdem natürlicher klingende Navigationsansagen; hier dürfte das neue Kartenmaterial erweiterte Informationen zeigen, beispielsweise Ampelanlagen. Apples Augmented-Reality-Modus für Fußgängernavigation soll zumächst in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg und Köln verfügbar sein.

Basis für das neue Kartenmaterial sind Aufnahmen von Apples Kamerawagenflotte, die seit 2019 in Deutschland auf Tour ist. Kamerarucksäcke werden von Apple eingesetzt, um Fußgängerareale zu erfassen. Im vergangenen Jahr hat Apple die Kamerafahrten auch in Österreich aufgenommen, entsprechend könnte dort 2023 neues Kartenmaterial veröffentlicht werden.

Lesen Sie auch

Apple hat Milliarden in umfassende Überarbeitung und Verbesserung des Kartendienstes investiert. iOS 15 brachte bereits neue Funktionen, darunter ein überarbeitetes Karten-Design mit zusätzlichen topografischen Elementen und einem 3D-Globus. Radfahr-Navigation und weitere Funktionen sind auch für Deutschland geplant, folgen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)