Marktforscher: iPhone SE 2020 erfüllt seinen Job

Apples bislang einziges neues Smartphone des Jahres holt Besitzer von Altgeräten gut ab, heißt es in einer CIRP-Analyse.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Apple)

Update
Von
  • Ben Schwan

Das iPhone-Jahr wird normalerweise erst im Herbst richtig spannend, doch 2020 brachte Apple mit dem neuen iPhone SE auch im Frühjahr ein frisches Smartphone auf den Markt. Zwar liefert das überarbeitete Modell weder ein neues Design noch große technische Highlights – das Gehäuse stammt noch vom iPhone 8, das verbaute SoC aus dem iPhone 11. Dennoch scheint dies in Kombination mit einem guten Preis bei der Nutzerschaft gut anzukommen. Das berichten die Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) in ihrer jüngsten Analyse.

Dazu wurden Käufer nach ihrer Motivation befragt, zum SE 2020 zu greifen. Zum Zeitpunkt der Untersuchung waren dies immerhin 19 Prozent aller iPhone-Käufer, obwohl das SE 2020 erst im April erschienen war. In den USA zahlt man 400 US-Dollar für das Gerät – weniger als für das XR aus dem Jahr 2018.

Die meisten Kunden wechselten laut CIRP von älteren iPhones. Diese waren oft leidlich angestaubt. 73 Prozent der Befragten hatten ein Apple-Handy, das mehr als drei Jahre alt war. "Alle paar Jahre kommt Apple mit einem neuen künstigen iPhone heraus, das aktuelle Funktionen hat und sammelt dann die Kunden älterer iPhones ein", so CIRP-Partner Mike Levin. Das sei beim iPhone SE 2020 gelungen.

Besitzer von iPhone 5, 6 oder 7 seien bevorzugt gewechselt. Weniger gut für Apple: Im Vergleich zu anderen iPhone-Modellen kamen die Nutzer häufiger aus dem iOS-Ökosystem. Ob das iPhone SE 2020 also viele Android-User herüberlocken konnte, bleibt unklar. Laut CIRP-Befragung wechselten nur 9 Prozent von Android auf das SE 2020; andere iPhones waren mit 16 Prozent beliebter. Apple selbst publiziert keine Zahlen zur Verteilung seiner Geräteverkäufe, mittlerweile werden auch keine Einheitenzahlen mehr publiziert.

[Update 21.07.20 11:52 Uhr:] Counterpoint Research schätzt die Lage ähnlich positiv ein wie CIRP. Seiner jüngsten Analyse zufolge konnte Apple aber auch Android-Switcher anziehen. Zudem sei die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass das iPhone SE 2020 das kommende "iPhone 12" kannibalisieren werde. (bsc)