Mars-Hubschrauber Ingenuity: Fotos und Videos des Erstflugs, zweiter geplant

Jede Menge Kameras haben den historischen ersten Flug von Ingenuity dokumentiert. Die Verantwortlichen planen bereits den zweiten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 248 Beiträge

Ingenuity während des Flugs

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Von
  • Martin Holland

Der kleine Hubschrauber Ingenuity hat bei dem historischen ersten motorisierten Flug auf einem anderen Planeten wie geplant eine Höhe von rund drei Metern erreicht. Insgesamt dauerte der Flug auf dem Mars 39,1 Sekunden, von denen Ingenuity 30 Sekunden still über dem Start- und Landeplatz schwebte. Der etwas mehr als 64 Meter entfernt parkende Rover Perseverance konnte den Erstflug gleich mit mehreren Kameras aufzeichnen und damit weitere Daten zu der Technikdemonstration sammeln. Während die Verantwortlichen noch mit der Auswertung beschäftigt sind, wollen sie keine Zeit vergeuden und den Mini-Hubschrauber schon in wenigen Tagen erneut abheben lassen.

(Quelle: NASA/JPL-Caltech/ASU/MSSS )

Ingenuity hatte am Montag nach einer tagelangen Verzögerung als erstes menschengemachtes Gerät einen kontrollierten, motorgetriebenen Flug auf einem anderen Planeten absolviert und die kühnsten Erwartungen der NASA erfüllt. Zwar hat der Mars nur etwa ein Drittel der Gravitation der Erde, aber die Atmosphäre ist extrem dünn und kommt nur auf etwa einen Prozent des Drucks, der über der Erdoberfläche herrscht. Für diese Verhältnisse musste Ingenuity speziell entwickelt werden, beispielsweise drehten sich seine Rotoren mit mehr als 2400 Umdrehungen pro Minute. Gleichzeitig konnte der Hubschrauber aufgrund der langen Signallaufzeit nicht direkt gesteuert werden, sondern musste mit den nötigen Befehlen ausgestattet autonom agieren.

Beim Jet Propulsion Laboratory der NASA, wo der Hubschrauber entwickelt wurde, ist man von dem Erfolg begeistert: Bei dem Mars-Helikopter lägen nur sechs Jahre zwischen der Machbarkeitsstudie und dem Erstflug auf dem Mars, erklärte JPL-Chef Michael Watkins. Er sei ein leuchtendes Beispiel und unterstreiche die Innovationsfähigkeit seiner Einrichtung. Thomas Zurbuchen von der NASA zog einmal mehr Parallelen zum historischen Erstflug der Gebrüder Wright vor 118 Jahren und erklärte, dass der Standort von Ingenuity auf "Wright Brothers Field" getauft werde. Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) hat Ingenuity offiziell das Kennzeichen IGY-1 verliehen und von US-Präsident Biden kam ebenfalls eine Anerkennung der Leistung.

Knapp über dem Boden

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Trotz der Freude über den Erfolg bleibt den Verantwortlichen bei der NASA und im JPL nun aber keine Zeit zum Verschnaufen, erklärt Projektchefin MiMi Aung: "Wir werden uns einen Moment nehmen, um unseren Erfolg zu feiern und dann Orville und Wilbur folgen. Die Geschichte weiß, dass sie zurück an die Arbeit gegangen sind und so viel wie möglich über ihr neues Flugzeug lernen wollten – so wie wir." Nach den erforderlichen Analysen soll Ingenuity frühestens am 22. April wieder abheben. Sollte er auch diesen zweiten Flug überstehen, werde man darüber nachdenken, wie man das Flugprofil am besten ausbauen könne, schreibt die NASA.

Ingenuity steht seit Anfang April auf dem Mars, der NASA-Rover Perseverance hatte ihn mitgebracht. Danach war der geplante historische Erstflug vorbereitet worden, doch dann hatte es ein Problem bei einem Probedurchlauf gegeben. Ein Test der Rotoren war durch eine Kontrollsoftware abgebrochen worden, woraufhin der Starttermin verschoben wurde. Daraufhin wurden einige modifizierte Befehle für die Inbetriebnahme übertragen. Die Verantwortlichen stehen etwas unter Zeitdruck, denn die NASA hat der bloßen Technikdemonstration nur 30 Tage Zeit eingeräumt. Danach soll Perseverance die eigentliche Arbeit aufnehmen und in einem offenbar ausgetrockneten Flussbett nach Spuren von möglichem Leben suchen. Nach Ingenuitys Erfolg könnte die US-Weltraumagentur weitere Helikopter für den Mars entwickeln.

Siehe zur NASA-Mission Perseverance:

[Update 21.04.2021 – 09:30 Uhr] Die Flugkontrollsoftware wurde nicht neu installiert, das wurde berichtigt.

(mho)