Menü

Mediathek-Tipps rund um das Thema Fotografie (KW 32)

Diesmal mit Fernsehbeiträgen über Wim Wenders als Fotograf, die Intimität in der Fotografie, einem ausführlichen Arte-Dreiteiler über chinesische Fotografen und über 350 Milliarden Fotos, die seit der Erfindung der Fotografie aufgenommen wurden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: arte)

Von

NDR2Rad Lübeck - der Blog für Zweirad-Fotos: Katharina Haas möchte ungewöhnlichen Zweirädern in Lübeck mehr Beachtung schenken – sie fotografiert Besitzer und ihre Drahtesel und veröffentlicht die Fotos in ihrem Blog.

ARTEFundstücke: Schätzungsweise rund 350 Milliarden Fotos wurden seit der Erfindung der Fotografie Anfang des 19. Jahrhunderts aufgenommen, die meisten davon ohne künstlerischen Anspruch: Familienfotos, private Urlaubsfotos, professionelle und kommerzielle Fotos. Heute entdecken Fotografen diese gewaltige Ressource und schöpfen daraus ihr Rohmaterial, so genannte "images trouvés".

ARTEIntimität in der Photographie: Nah, nackt, intim in den 60er Jahren beginnen Fotografen, keine Äußerlichkeiten oder Objekte mehr abzubilden, sondern konzentrieren sich auf das Innenleben des Menschen und seine Gefühle. Die Dokumentation stellt berühmte Fotografen vor, die sich dieser subjektiven Innenschau verschrieben haben, unter anderem Jacques Henri Lartigue, Nan Goldin oder Lee Friedlander.

ARTEZoom auf China - Landschaften im Umbruch: China ist heute die zweite Wirtschaftsmacht der Welt. Um den Aufbruch und rasanten Wandel des Landes zu verstehen, entführen chinesische Fotografen den Betrachter in Megalopolen sowie entlegene Regionen Chinas und zeigen die Verlierer und Gewinner des Systems.

ARTEZoom auf China - Sozialkritik: Rasant steigende Umweltbelastung, eine kleine, sehr reiche Schicht, immer mehr Migranten - warum unterliegt China einem solch starken Wandel? Zwei Pioniere des Fotojournalismus, Lu Guang und Zhang Xinmin, bringen Licht in das chaotische Hyperwachstum, während Fotograf Liu Zheng einen kritischen Blick auf seine Kultur wirft.

ARTEZoom auf China - Hin zur Schönheit Über Nacht wurden sie die Starfotografen für Mode und zeitgenössische Kunst. In Peking, Shanghai und Hongkong fangen drei Avantgardevertreter die ästhetische Revolution des Reichs der Mitte ein. So werden die zukünftigen Topschönheiten Chinas fabriziert.

DWDer Fotokünstler Rich McCor: Ein Brite fotografiert europäische Wahrzeichen auf ganz besondere Weise. Mit Scherenschnitten erzählt er kleine Geschichten zu weltbekannten Bauwerken. Sein Online-Publikum auf Instagram ist begeistert.

BRAbenteuer Wildnis: Litauen – das grüne Herz Europas: Hier ist die Heimat von Kazimieras Mizgiris. Der leidenschaftliche Naturfotograf und Bernsteinsammler erfüllt sich einen lang gehegten Traum.

DWWim Wenders - Der Fotograf: Fotografieren ist für Wilm Wenders Passion und Meditation. Seine Liebe zur Fotografie entdeckte er 1983, als er "Paris Texas" vorbereitete. Heute haben seine Bilder die Museen der Welt erobert – vom Moma in New Work bis zur Kunsthalle Düsseldorf.

DWEinmal durch China in Van-Gogh-Optik: Der US-amerikanische Fotograf Drew Geraci hat mithilfe der App Prisma ein Timelapse-Video im Stil eines post-impressionistischen Kunstwerks erstellt. Das Ergebnis: eine Reise durch China in Van-Gogh-Manier. (keh)