Medion Erazer X10: Leichte Gaming-Notebooks mit GeForce RTX

Ein 17,3- und ein 15,6-Zöller wiegen etwas mehr als 2,2 kg und kommen in den Topausstattungen mit Achtkern-Prozessoren daher.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: Medion)

Von
  • Mark Mantel

Medion hat eine Reihe neuer Gaming-Notebooks angekündigt, darunter die zwei Oberklassemodelle Erazer Beast X10 (17,3 Zoll) und Erazer Guardian X10 (15,6 Zoll). Beide Varianten setzen wahlweise auf Intels Achtkern-Prozessor Core i9-10980HK oder den Sechskerner Core i7-10750H. Im größeren Notebook verbaut Medion Nvidia-Grafikchips bis hin zur GeForce RTX 2080 SUPER, im kleineren maximal die GeForce RTX 2070 SUPER.

Beide GPUs bieten genug Spieleleistung, um die 144 Herz schnellen Full-HD-IPS-Displays (1920 × 1080 Pixel) zu befeuern. Optional verbaut der Hersteller Panels mit 300 Hertz (Beast X10) beziehungsweise 240 Hertz (Guardian X10). Beide Notebooks sind unter 25 mm flach (ohne Gummifüße) und wiegen etwas mehr als 2,2 kg. Die Gehäuse bestehen aus Aluminium.

Gaming-Notebooks Medion Erazer Beast X10 und Guardian X10 (16 Bilder)

Erazer Beast X10

Zwei SO-DIMM-Steckplätze nehmen bis zu 64 GByte DDR4-2666-RAM auf, zudem lassen sich zwei flotte PCI-Express-SSDs in Form von M.2-Kärtchen verbauen. Medion installiert Windows 10 Home auf den Notebooks vor. Vergleichsweise außergewöhnlich mutet zudem der vorinstallierte Steam-Client an.

Anschlussseitig setzt Medion auf 1 × USB 3.2 Gen 2 Typ A (10 GBit/s), 2 × USB 3.2 Gen 1 Typ A (5 GBit/s), Thunderbolt 3 mit Typ-C-Anschluss, einen Ethernet-Port, HDMI 2.0, zwei Audioklinken (Ein- und Ausgang) sowie einen Micro-SD-Kartenleser.

Lesen Sie auch

Medion verkauft das 17,3 Zoll große Beast X10 ab Ende Juli 2020 zu Startpreisen von 1800 Euro und das 15,6 Zoll große Guardian X10 ab 1800 Euro, gibt allerdings nicht an, welche Hardware in den Einstiegskonfigurationen enthalten ist. Das Erazer Guardian X10 mit Core i7-10975H, GeForce RTX 2070 SUPER, 16 GByte RAM und 1 TByte großer PCIe-SSD soll 1900 Euro kosten. Für das Erazer Beast X10 mit Core i9-10980HK, GeForce RTX 2080 SUPER, 32 GByte RAM und 1-TByte-SSD ruft Medion 3000 Euro auf.

(mma)