Mercedes-Benz Vision AVTR: Die Zukunft des Luxus' fährt erstmals

Auf einer ersten mit Videoaufnahmen festgehaltenen Fahrt demonstriert das Konzeptauto auch seinen "Krebsgang".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 344 Beiträge

Der "Vision AVTR" kann wie eine Krabbe seitwärts fahren, wenn eine Krabbe fahren würde.

(Bild: Mercedes-Benz)

Von
  • Andreas Wilkens

Mercedes-Benz hat ein Video veröffentlicht, in dem es sein dem Kinofilm "Avatar" nachempfundenes elektrisch angetriebenes Konzeptauto "Vision AVTR" auf einer Teststrecke in Kalifornien fahren lässt. Das Auto wird dabei von einer Art Joystick anstelle eines Lenkrads und Pedalen gesteuert, das auch vom Beifahrer übernommen werden kann. Im "crabbing mode" – also im Krebsgang – kann es auch 30° diagonal seitwärts fahren.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Daimlers Chief Design Officer Gordon Wagener erläutert in dem Video, der Vision AVTR solle in seiner Umgebung kein Fremdkörper sein, sondern eines ihrer Teile und an einen lebenden Organismus erinnern, so wie die Räder an Tierpfoten. Das Auto soll von den Proportionen her futuristisch wirken, es soll auch effizient erscheinen und sich in den Wind legen.

In dem Auto sei viel recyceltes Material verwendet worden, betonte Wagener, beispielsweise der Holzwerkstoff Karuun, das vegane Leder der Marke Dinamica und wiederverwendeter Plastikmüll aus den Weltmeeren. Die Vision sei ein 100 Prozent nachhaltiges Auto.

Wagener sieht Mercedes-Benz nicht eigentlich als Automarke an, sondern als führende Luxusmarke, die sich von anderen Bereichen wie hier der Unterhaltungsindustrie und dem Film "Avatar" inspirieren lasse. So steht AVTR für Advance Vehicle Transformation.

Daimler hatte das Auto erstmals im Januar dieses Jahres auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Die Batterie basiert auf graphenbasierter organischer Zellchemie und sei völlig frei von seltenen Erden und Metallen. Die Materialien der Batterie sollen kompostierbar und vollständig recycelbar sein.

Mercedes-Benz "Vision AVTR" fährt auf einer Teststrecke

Die 33 bionischen Klappen auf der Rückseite des Fahrzeugs sollen an Reptilienschuppen erinnern. "Sie können mit dem Fahrer und durch den Fahrer mit ihrer Außenwelt durch natürlich fließende Bewegungen in subtilen Gesten kommunizieren", erläutert Daimler.

Daimlers Avatar-Autostudie "Vision AVTR" (56 Bilder)

Im Januar 2020 hatte Daimler das Konzeptauto erstmals vorgestellt.
(Bild: Daimler Daimler)

(anw)