Metaverse: Meta, Nvidia, Epic und Microsoft wollen Standards entwickeln

Führende Tech-Unternehmen schließen sich in einer Metaverse-Organisation zusammen. Damit wollen sie untereinander kompatible Standards aufbauen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Shutterstock.com/thinkhubstudio)

Von
  • Daniel Herbig

Über 30 Tech-Unternehmen haben gemeinsam eine Metaverse-Gruppe gegründet, die die Entwicklung offener Standards im Metaversum vorantreiben soll. Das Metaverse Standards Forum soll die Entwicklung von Technik fördern, die verschiedene Metaverse-Ansätze miteinander kommunizieren lässt.

Viele der größten Tech-Firmen gehören zu den Gründungsmitgliedern: Microsoft und Epic betreiben schon jetzt Plattform-Videospiele mit Metaverse-ähnlichen Ansätzen, Nvidia stellt Technik dafür bereit. Facebook-Mutter Meta darf als wohl größter Antreiber der Metaverse-Entwicklung ebenfalls nicht fehlen, auch Sony, Unity und Adobe haben sich dem Metaverse Standards Forum angeschlossen, genauso wie IKEA und Huawei.

Die Anzahl der Mitglieder soll noch wachsen: Das Forum betont, jede Firma, Organisation oder Universität könne kostenfrei durch ein simples Online-Formular zum Team stoßen. Einige namhafte Unternehmen fehlen auf der Liste noch, allen voran die Tech-Riesen Apple und Google, die beide im AR-Bereich forschen.

Ziel der gemeinsamen Organisation ist es, die schnelle Entwicklung offener Standards für Interoperabilität zu ermöglichen, heißt es in einem Mission Statement. Das sei essenziell für ein offenes Metaverse. Das Forum soll daher einen Platz für Diskussion und Koordination zwischen den verschiedenen Organisationen und Unternehmen bieten.

Sollten sich also mehrere Metaverse-Ansätze entwickeln, könnten einzelne Anwendungen zwischen den verschiedenen Metaversen kompatibel sein. Ein einzelnes, umfassendes Metaverse ist explizit nicht das Ziel des Metaverse Standards Forum: Man wolle nicht das gesamte Metaverse definieren, sondern vielmehr die Kompatibilität verbessern, heißt es in einer FAQ.

Tatsächlich scheut das Forum auf seiner Webseite vor einer Definition des Metaversums zurück. Viele seiner Mitglieder pflegen unterschiedliche Vorstellungen davon, was so ein Metaversum eigentlich sein könnte: Facebook-Firma Meta verfolgt etwa den ambitionierten Ansatz einer digitalen Alternativwelt, in der man viele Belange des täglichen Lebens erledigen kann. Microsoft postuliert dagegen, jedes Multiplayer-Videospiel sei bereits ein Metaverse. Das Metaverse Standards Forum will sich im kommenden Juli zum ersten Mal treffen.

(dahe)