Microsoft-Chef verkauft Unternehmensanteile im Wert von 285 Millionen US-Dollar

Satya Nadella hat etwa die Hälfte seiner Microsoft-Anteile verkauft – "persönliche Finanzplanung" nennt es das Unternehmen, Analysten vermuten andere Motive.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 140 Beiträge

Microsoft-Chef Satya Nadella

(Bild: Microsoft)

Von
  • Oliver Bünte

Microsoft-Chef Satya Nadella hat rund die Hälfte seiner eigenen Microsoft-Anteile verkauft. Dies geht aus einer Pflichtmeldung an die US-Börsenaufsicht United States Securities and Exchange Commission (SEC) vom 22. November hervor. Demnach veräußerte Nadella rund 840.000 Anteilsscheine in zwei Blöcken im Gesamtwert von mehr als 285 Millionen US-Dollar (etwa 250 Millionen Euro). Nadella besaß vor dem Verkauf etwa 1,7 Millionen Microsoft-Aktien.

Gründe für den Verkauf seien eine "persönliche Finanzplanung" und die Diversifizierung des eigenen Portfolios, sagte ein Microsoft-Sprecher nach Angaben des Wall Street Journal. Vom Erfolg von Microsoft sei Nadella weiterhin überzeugt. Der Verkauf soll also in keinem Zusammenhang mit einer möglichen wirtschaftlichen Entwicklung des Konzerns stehen.

Indes mutmaßen Analysten, Nadellas Verkauf seiner Anteile hätte steuerliche Gründe. Im US-Bundesstaat Washington werde ab 2022 eine Steuer von 7 Prozent auf langfristige Kapitalgewinne oberhalb von 250.000 US-Dollar pro Jahr eingeführt. Deshalb kann es sich lohnen, das Geld anderweitig anzulegen. Was Nadella konkret mit dem Geld machen will, ist nicht bekannt.

Nadella hatte den Chefposten bei Microsoft 2014 übernommen. Seitdem hat er Microsoft zu einem großen Cloud-Anbieter umgebaut und sich dabei auf Großunternehmen spezialisiert. Zurzeit wird Microsoft mit einer Marktkapitalisierung von 2,53 Billionen Dollar gehandelt. Unter Nadella ist die Marktkapitalisierung um 780 Prozent angestiegen.

Lesen Sie auch

(olb)