Alert!

Microsoft Edge: Aktuelle Browserversion gegen Schwachstellen abgesichert

Nach einem vorangegangenen Chrome-Update erhielt kürzlich auch der Chromium-basierte Edge eine Aktualisierung gegen teils mit "High" bewertete Schwachstellen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Olivia von Westernhagen

Microsoft hat die aktuelle Version des Chromium-basierten Edge-Browsers für alle verfügbaren Plattformen auf 87.0.664.57 angehoben. Wie gewohnt folgte das Update mit leichter Verzögerung auf Googles Chrome-Update und umfasst dieselben Fixes für die Chromium-Basis. Beseitigt wurden vier Schwachstellen mit "High" und zwei mit "Medium"-Einstufung.

Bei den meisten Nutzern dürfte die Aktualisierung des Edge-Browsers in den vergangenen Tagen automatisch installiert worden sein. Die Versionsnummer des Browsers ist über den Bereich "Einstellungen" --> "Infos zu Microsoft Edge" abrufbar. Ist der Browser nicht auf dem neuesten Stand, wirft das Abrufen der Versionsnummer auch gleich die Update-Suche an. Einen Überblick über alle Edge-Security-Fixes liefert Microsofts fortlaufend geführtes Security Advisory für den Chromium-Edge.

Googles Update-Ankündigung für Chrome war zu entnehmen gewesen, dass Angreifer über drei der "High"-Schwachstellen in verschiedenen Komponenten des Webbrowsers unter anderem (Use-After-Free-) Speicherfehler auslösen könnten. So etwas führt in der Regel zu Abstürzen und könnte etwa auch das Einschleusen von Malware ermöglichen. Die vierte Schwachstelle mit "High"-Einstufung fußt auf einer unzureichenden Datenvalidierung in der JavaScript-Engine V8. Nähere Details nennen weder Google noch Microsoft, um Angreifern nicht in die Hände zu spielen.

Lesen Sie auch

(ovw)