Microsoft Teams: Version für Macs mit M1 & Co kommt im September

Im Unterschied zu dem für Macs mit Apple Silicon angepassten Microsoft Office läuft Teams bislang noch nicht nativ auf neueren Macs.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Teams for Mac
Von
  • Leo Becker

Microsoft hat erstmals einen Termin für eine native Version von Teams für Macs mit Apple-Chip genannt: Ab September 2022 soll der macOS-Client der Team-Kommunikation für die Allgemeinheit als Universal-App zum Download bereitgestellt werden, wie der Hersteller nun in der Microsoft-365-Roadmap verzeichnet. Die kommende Version von Teams ist dann sowohl für Macs mit Apples M1- und M2-Chips als auch für Intel-Macs ausgelegt. Weitere Details wurden noch nicht genannt.

Unklar bleibt, ob die native Version von Microsoft Teams bereits komplett ohne Rückgriff auf Apples Übersetzungsschicht Rosetta auskommt, die Intel-x86-Software still und automatisch auf ARM-Macs ausführt. Vorabversionen des nativen Teams benötigten noch Rosetta für einzelne Komponenten.

Nutzer von Macs mit Apple-Chip zeigten sich im Microsoft-Forum in den letzten Monaten zunehmend ungeduldig und verärgert über die immer noch fehlende native Version von Teams. Im Unterschied zu Office für Mac, das bereits seit Ende 2020 als Universal-App ausgeliefert wird, wartet Teams auch knapp zwei Jahre nach dem Verkaufsstart der ersten Macs mit Apple-Chip auf eine Anpassung. Microsoft Excel ist aber auch erst seit Anfang 2022 komplett für Macs mit M-Chip ausgelegt.

Teams läuft zwar durch Rosetta auch auf den ARM-Macs, gilt dort aber als besonders langsam, speicherhungrig und fehleranfällig. Ob die native Version all diese Probleme mit einem Schlag ausräumt und deutlich leistungsfähiger ist, wird sich erst zeigen müssen. Frühe Vorabversionen von Teams, die Microsoft seit Frühjahr 2022 als Direkt-Download bereitstellt, starten zumindest flotter auf den Macs mit Apple Silicon und reagieren schneller auf Eingaben, weisen aber teils noch gravierende Bugs auf. Technische Gründe für die offenbar schwierige Anpassung von Teams für Apple Silicon nannte Microsoft bislang nicht. Für Windows on ARM gibt es Teams schon seit dem Jahr 2020.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)