Microsoft bringt Office-App auf das iPad

Die neue Kombi-App aus Word, Excel und PowerPoint ist jetzt auch auf Apple-Tablets ausgelegt. Schon auf den Einstiegsmodellen ist ein Abo erforderlich.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

(Bild: Microsoft)

Von
  • Leo Becker

Microsoft hat die Office-App für iPadOS angepasst: Die neue Version 2.46 läuft nun auch auf iPads – rund ein Jahr nach der Einführung der Kombi-App auf iPhones und Android-Smartphones. In der Office-App ist sowohl die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel als auch das Präsentations-Tool PowerPoint enthalten, das Microsoft nach wie vor auch als alleinstehende Apps für Mobilgeräte zum Download anbietet.

Die Kombi-App verspricht zusätzliche Funktionen rund um die Arbeit mit PDF-Dokumenten, darunter jetzt auch das Unterschreiben von Dokumenten per Apple Pencil, eine Integration von Office Lens sowie eine bessere Einbindung der Kamera und Fotomediathek der Mobilgeräte: Über das Sharing-Menü von iOS lässt sich beispielsweise aus Bildern direkt eine neue PowerPoint-Datei oder ein PDF-Dokument anlegen. Die Office-App halte die jüngsten auf dem Gerät aufgezeichnenten Screenshots außerdem zur schnellen Konvertierung in eine PDF- oder PPT-Datei bereit, wie Microsoft erläutert.

Auf dem iPad mini und älteren iPads mit einer Display-Diagonale von unter 10,1 Zoll lässt sich Office kostenlos (mit einem Microsoft-Account) nutzen, auch zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten. Auf den neueren iPads und dem iPad Pro mit einer Bildschirmdiagonale ab 10,2" ist zur Freischaltung des kompletten Funktionsumfangs ein Microsoft-365-Abo erforderlich, es lässt sich auch als In-App-Kauf in der App abschließen.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Microsoft hat Word, Excel und PowerPoint im Verlauf des vergangenen Jahres umfassend an die Neuerungen von iPadOS angepasst: Die Office-Apps unterstützen die Arbeit mit Maus und Trackpad am Tablet ebenso wie den Multi-Window-Modus, der das Öffnen mehrerer Dokumente in einer App und das parallele Arbeiten mit zwei Dokumenten derselben App in der geteilten Ansicht (Split View) ermöglicht. Für Nutzer, die häufig zwischen einzelnen Office-Apps wechseln oder beispielsweise Word- und PowerPoint-Dokumente nebeneinander bearbeiten wollen, dürften die Einzel-Apps weiterhin von Vorteil sein, sie lassen sich parallel zur Kombi-Office-App weiter betreiben.

(lbe)