Microsoft erwirbt Lizenz für die Sprach-KI GPT-3 von OpenAI

Microsoft und OpenAI erweitern ihre Kooperation. Dank Lizenz bekommt Microsoft exklusiv Zugang zum Quellcode der Sprach-KI GPT-3.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Peshkova / shutterstock.com)

Von
  • Eva-Maria Weiß

Dank einer exklusiven Lizenz bekommt Microsoft vollen Zugang zum Quellcode von GPT-3, der Sprach-KI von OpenAI. Teile der Fähigkeiten sollen in Microsofts eigene Cloud-Produkte integriert werden. Ob und was die Lizenz kostet, ist nicht bekannt. Andere Interessenten müssen sich mit einem eingeschränkten Zugang via API zufrieden geben.

Microsoft hatte allerdings auch schon vergangenes Jahr eine Milliarde US-Dollar in OpenAI investiert, mit der die KI überhaupt erst weiterentwickelt werden konnte. Vorheriger Finanzier der Non-Profit-Organisation war Elon Musk. GPT-3 wird inzwischen über Microsofts Cloud-Plattform Azure trainiert, dort wurde extra eine Art KI-Supercomputer aufgebaut. Mit der Lizenz für Microsoft ist die Sprach-KI auch weiterhin für Dritte verfügbar, sie können seit kurzem ein Abo für die Nutzung abschließen, das allerdings nicht unbedingt als Schnäppchen bezeichnet werden kann. 1000 Token oder drei Monate gibt es gratis, danach kosten zwei Millionen Tokens 100 US-Dollar. Wobei diese für Kunden eben nur die Einbindung via API verfügbar machen.

Bei Microsoft sollen auch gänzlich neue Produkte auf Basis des Sprachgenerators entwickelt werden. "Unsere Mission ist es, jeder Person und Organisation die Möglichkeit zu geben, mehr zu erreichen. Deshalb wollen wir die KI-Plattform für jeden verfügbar machen – Wissenschaftler, Unternehmer, Tüftler und Geschäftstreibende – um sie dabei zu unterstützen, neue und spannende Sachen zu schaffen", heißt es in dem Blogbeitrag zur Kooperation. Während man selbst die Möglichkeiten des Einbaus von GPT-3 in eigene Produkte auslote, werde man auch OpenAI dabei unterstützen, die Demokratisierung der Technologie voranzutreiben. Ausgelobtes Ziel des Unternehmens ist KI auf Open-Source-Basis zu entwickeln und damit der Gesellschaft zu helfen.

GPT-3 gilt als leistungsfähigstes Sprachmodell aller Zeiten. Ihm stehen 175 Milliarden Parameter zur Verfügung, durch die unterschiedliche Textformen generiert werden können; Kurzgeschichten, Pressemitteilungen und sogar Liebeslieder. Auch symbolische Kommunikation kann erzeugt werden, bis hin zu Gitarren-Akkorden. Nichtsdestotrotz mussten die Entwickler von OpenAI zugeben, dass auch GPT-3 Stereotype unterstützt und sogar zu rassistischen und sexistischen Sprüchen neigt.

(emw)