Microsoft plant Investition in autonome Lkw-Technik von Gatik

Microsoft will offenbar im Geschäft mit autonomen Lkw mitmischen. Dafür beabsichtigt der Konzern, 10 Millionen US-Dollar locker machen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Die autonomen Lkw von Gatik zielen auf mittlere Logistikstrecken ab.

(Bild: Gatik)

Microsoft plant, mehr als 10 Millionen US-Dollar (etwa 9,5 Millionen Euro) in das kalifornische Start-up für autonome Lkw-Technik Gatik zu stecken. Dies berichtet Reuters unter Berufung auf Branchenkreise am Mittwoch. Demnach wird Gatik bei der technischen Entwicklung der Fahrzeugtechnik auf Microsofts Cloud- und Edge-Plattform Azure zurückgreifen.

Einzelheiten zu dem Deal sind noch nicht bekannt und könnten sich nach Angaben der Insider noch ändern. Die Investition in das mit 700 Millionen Dollar bewertete Gatik passt zu Microsofts bisheriger Strategie, im Zukunftsgeschäft autonomes Fahren mitmischen zu wollen. So steckte Microsoft bereits im Januar 2021 Kapital in das zu General Motors gehörende Unternehmen Cruise, das autonome Technik für Fahrzeuge entwickelt und sie etwa in fahrerlosen Taxis in San Francisco betreibt. Cruise ist mit 30 Milliarden Dollar bewertet.

Die autonome Fahrtechnik für Lkws könnte die Transport- und Logistikbranche revolutionieren, verspricht sie doch Einsparungen bei den Betriebskosten. Das 2019 gegründete Unternehmen Gatik hat hier vor allem die mittlere Meile im Blick, also die Business-to-Business-Logistik etwa um Einzelhändler zu beliefern. Seit 2021 ist Gatik in diesem Bereich tätig. Mit seinen autonomen Klasse-6-Kastenwägen führt Gatik auf Kurzstrecken Lieferungen für Walmart und Loblaw Companies in Akansas und Ontario durch.

Noch im ersten Quartal 2023 soll mit dem Frankiermaschinen-Hersteller Pitney Bowes ein weiteres Projekt in Texas begonnen werden. Das Unternehmen will die kleinen autonomen Lkws von Gatik in das eigene E-Commerce-Logistiknetzwerk einbinden. Das Ziel: Kosten senken.

Auch auf langen Strecken setzen verschiedene Unternehmen auf autonome Lkw. Kodiak Robotics, Entwickler autonomer Fahrtechnik für Trucks, fährt im US-Bundesstaat Texas für den Möbelhersteller Ikea zum Warentransport zwischen Distributionszentrum und einem Ikea-Einrichtungshaus.

(olb)