Microsoft stellt Minecraft Earth ein - wegen Covid-19

Das Augmented-Reality-Spiel Minecraft Earth wird ab Juli nicht mehr spielbar sein. Microsoft begründet das rasche Aus mit der Coronavirus-Pandemie.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Szene aus Minecraft Earth

Szene aus dem Augmented-Reality-Spiel Minecraft Earth

(Bild: Microsoft)

Von
  • Frank Schräer

Microsoft stellt Minecraft Earth nach nicht einmal zwei Jahren wieder ein. Das Unternehmen hatte große Pläne mit dem Spiel für Augmented Reality (AR). Ab Herbst 2019 veröffentlicht, sollte Minecraft Earth eine Alternative zum damals populärsten AR-Spiel Pokémon Go sein. Am Dienstag hat das Minecraft-Team das Ende verkündet.

Am 30. Juni stellt Microsoft die Unterstützung für Minecraft Earth offiziell ein; ab Juli kann man das Spiel weder herunterladen noch spielen. Dann werden auch alle Spielerdaten gelöscht. Betroffen sind sowohl die Android- als auch die iOS-Version.

Grund für die Einstellung von Minecraft Earth sei, dass das Spiel darauf ausgelegt ist, sich frei in der Welt zu bewegen und gemeinsam zu spielen. Dies sei während der Coronavirus-Pandemie nahezu weltweit unmöglich, merkt das Minecraft-Team an. Deshalb will Microsoft seine Ressourcen lieber anderweitig einsetzen.

Bevor es soweit ist, stellt Microsoft noch einmal eine neue – und letzte – Version von Minecraft Earth bereit. Dabei werden alle Echtgeld-Transaktionen entfernt und die Kosten für Spielelemente, die man mit virtuellen Rubinen bezahlt, sowie Bauzeiten deutlich reduziert. Damit soll Crafting und Bauen einfacher und sicherer von zuhause aus gehen.

Außerdem gibt es einige neue, bislang nicht veröffentlichte Spielkomponenten. Spieler, die sich jetzt erst neu anmelden, sollen zum Einstieg und für ihre begrenzte Spielzeit einige Extra-Elemente für ihren Spielcharakter bekommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer als Spieler von Minecraft Earth schon echtes Geld investiert hat, bekommt seine virtuellen Rubine als sogenannte Minecoins zurück. Diese akzeptiert Microsoft im Minecraft Marketplace zum Beispiel für andere Minecraft-Versionen oder auch Minispiele. Außerdem bekommen Spieler, die zuvor einen Kauf in Minecraft Earth abgeschlossen hatten, ein kostenloses Exemplar der "Bedrock Edition" Minecrafts.

Minecraft Earth ist seit November 2019 in Deutschland verfügbar und orientiert sich an anderen Augmented-Reality-Titeln wie Pokémon Go, nimmt diese Technik jedoch deutlich ernster. Während die AR-Funktionalität bei Pokémon Go nur ein Gimmick ist, das die meisten Spieler nie oder nur kurzzeitig aktivieren, kann man Minecraft Earth nicht ohne aktivierte Smartphone-Kamera spielen.

Minecraft Earth: Eindrücke aus der Klötzchen-Augmented-Reality (17 Bilder)

Die Umgebung gibt Minecraft Earth trotz Klötzchenlook gut wieder: Gebäude sind erhaben, Straßen und Fußwege sind unterscheidbar. (Bild: Immo Junghärtchen/heise online)

Dabei bildet Minecraft Earth auf Basis der Openstreetmap die Welt in seiner bekannten Klötzchenoptik ab. Echte Gebäude sind dabei durch leichte Erhebungen in der Spielwelt gekennzeichnet. Dazu kommen tatsächliche AR-Elemente wie zum Beispiel ein Bau-Modus, in dem Spieler mit aktivierter Handykamera Blöcke und Kreaturen auf einer ebenen Oberfläche wie zum Beispiel einem Tisch platzieren können. So lassen sich Bauwerke und Landschaften in verkleinertem Maßstab aufbauen, die sich scheinbar in die reale Welt einfügen.

Das Minecraft-Team bedankt sich zum Schluss bei allen Spielern und der Minecraft-Community. Die Einstellung von Minecraft Earth sei keine leichte Entscheidung gewesen. Der Betreiber hofft, dass die Spieler aus der abschließenden Version das Beste herausholen.

(fds)