Microsofts Passwort-Manager Autofill läuft auf Edge, Chrome und Mobilgeräten

Die Microsoft Authenticator-App bekommt den Passwort-Manager Autofill, der auch für Chrome sowie iOS- und Androidgeräte funktioniert.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Microsoft Blogbeitrag)

In Microsofts Authenticator-App wird ein Passwort-Manager integriert. "Microsoft AutoAusfüllen" ist bereits als öffentliche Preview verfügbar, allerdings nur für Microsoft-Konten, ausgenommen Azure basierte Arbeits- und Schul-Accounts. Autofill funktioniert für die Browser Edge und Chrome sowie iOS- und Android-Geräte.

Mit der App lassen sich nun also starke Passwörter generieren, die auf Wunsch auch Geräte-übergreifend über mobil und Desktop synchronisiert werden können. Der Authenticator fragt bei der Eingabe jedes Passwortes, ob er dieses speichern soll. Wahlweise kann man ihn natürlich auch ein neues, sichereres Passwort erstellen lassen. Alle gespeicherten Passwörter sind mit einer Multi-Faktor-Authentifizierung geschützt. Ob Microsoft selbst Zugriff auf die gespeicherten Passwörter hat, bleibt offen.

Um die Funktion jetzt schon zu nutzen, muss man in der App unter den Einstellungen auf Beta gehen und von dort AutoAusfüllen auswählen. Bei Mobilgeräten ist mindestens iOS 12 und Android 6 oder höher nötig, heißt es in einem Blogbeitrag von Microsoft.

Auch Google hat gerade erst einen Passwort-Manager für Chrome herausgebracht, der trotz deaktivierter Synchronisationsfunktion sowohl Zugangs- als auch Bezahldaten ausfüllen kann. Ein Klick solle dann reichen, um sich anzumelden. Ein Google-Konto ist freilich nötig, in dem dann eben auch alle anderen Passwörter gespeichert sind.

Apples Schlüsselbund soll prüfen, ob Passwörter kompromittiert wurden und die Nutzer darauf hinweisen. In der Mitteilung findet sich sogleich der Link zum Ändern den betroffenen Passwortes. Ähnliches führt auch Google für seine bereits bestehende Überprüfung auf kompromittierte Passwärter gerade ein, dafür müssen aber die Entwickler den entsprechenden Link erst hinterlegen.

(emw)