Mifa-Nachfolger Sachsenring Bike erneut insolvent

Sachsenring Bike soll trotz Insolvenz weiterproduzieren, ein neuer Investor wird gesucht. Erst 2017 war das Unternehmen auf diese Weise wiederbelebt worden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 56 Beiträge

Vaun Pedelec von Sachsenring Bike

(Bild: Sachsenring Bike)

Von
  • dpa

Der Fahrradbauer Sachsenring Bike aus Sangerhausen (Landkreis Mansfeld-Südharz) hat Insolvenz angemeldet. Ein entsprechender Antrag sei am Dienstag eingegangen, bestätigte das Amtsgericht Halle auf Anfrage. Zuvor hatte die Mitteldeutsche Zeitung über die Pleite berichtet.

"Der Betrieb wird aufrechterhalten, gleichzeitig wird mit Hochdruck nach einem Investor gesucht", sagte der Insolvenzverwalter Philipp Hackländer der Zeitung. Betroffen sind demnach 127 Mitarbeiter. Für den Nachfolger des Traditionsunternehmens Mifa ist die Insolvenz bereits die dritte Pleite in sechs Jahren. Das Unternehmen aus Süd-Sachsen-Anhalt baut seit mehr als 110 Jahren Fahrräder.

Die Mifa-Bike GmbH war Anfang 2017 mit 500 Mitarbeitern in Insolvenz gegangen und nach seiner letzten Rettung in Sachsenring Bike Manufaktur umbenannt worden.

(fpi)