Mit Amazon Office-Dokumente in 55 Sprachen übersetzen lassen

Mit Amazons Translate-Dienst lassen sich ab sofort auch Office-Dokumente übersetzen. Einzige Voraussetzung: Sie müssen im Microsoft-Format vorliegen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: dennizn/Shutterstock.com)

Von

Künftig lassen sich auch Office-Dokumente mit Amazon Translate übersetzen. Dies funktioniert zum Start mit 55 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch und Französisch. Die Dateien müssen in den Microsoft-Formaten *.docx, *.xlsx oder *.pptx vorliegen, also kann die Software mit Word, Excel und PowerPoint umgehen. Alternativ lassen sich Plain-Text- oder HTML-Dateien verarbeiten, was schon seit Anfang des Jahres funktioniert.

Um Dokumente übersetzen zu lassen, können Nutzer eine API oder die AWS Console heranziehen. Des Weiteren müssen Dateien in einem S3 Bucket vorliegen und dürfen nicht mehr als 20 MByte groß sein beziehungsweise länger als eine Million Zeichen sein. Jede Anfrage übersetzt ein Dokument einer Sprache. Eine ausführliche Anleitung für Nutzer und wie Entwickler den Dienst in eigene Programme integrieren können, finden Leser im AWS Blog.

Translate für Office-Dokumente lässt sich in mehreren AWS-Regionen verwenden, in Europa steht er in den Rechenzentren in Irland, London und Frankfurt zur Verfügung. Die Preise richten sich nach den zu übersetzenden Zeichen: eine Million kostet 15 US-Dollar. Alternativ lassen sich für zwölf Monate zwei Millionen Zeichen gratis übersetzen.

(fo)