Mit Dark Mode: Google überarbeitet Nutzer-Interface des Nest Hub

Google überarbeitet seine Nutzer-Oberfläche für Smart Displays. Neu ist unter anderem ein frisches Layout sowie ein optionaler Dark Mode.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Google)

Von
  • Daniel Herbig

Google überarbeitet sein Nutzer-Interface für smarte Displays. Das betrifft vorrangig eigene Geräte wie den Nest Hub, aber auch Displays unabhängiger Hersteller wie beispielsweise Lenovo. Neu ist unter anderem, dass Inhalte auf dem Startbildschirm nun nach Tageszeit angeordnet werden: Google will morgens, nachmittags und abends unterschiedliche Inhalte anzeigen – je nachdem, was das System gerade für nützlich hält.

Neu ist laut Google-Blogeintrag auch die Seite "Home Control", auf der Nutzer ihre Smart-Home-Geräte direkt kontrollieren können. Home Control ist einer von fünf Reitern, in denen Google die Funktionen seiner Smart Displays künftig anordnen will. Die anderen sind Tageszeit, Medienwiedergabe, Kommunikation und "Discover", wo Nutzern weitere Features angezeigt werden sollen.

Außerdem wird es künftig möglich sein, mehrere Google-Accounts mit einem Nest Hub zu synchronisieren. Vorerst wird das nur mit dem Kalender funktionieren. User können sich dort dann etwa die Termine aus dem Privat- und dem Business-Account gebündelt anzeigen lassen. Nach dem Update soll Nest Hub auch erstmals einen Dark Mode bieten. Der lässt sich je nach Lichtbedingungen oder Uhrzeit aktivieren. Auf Wunsch können User den neuen Dark Mode auch abschalten.

Laut Google wird das Update für den Nest Hub bereits verteilt. Unklar ist dabei, wann das neue Interface auch in Deutschland verfügbar wird. Auf einem Redaktionsgerät waren am Dienstagmorgen noch keine Änderungen festzustellen.

Google hat mit dem Nest Hub und dem Nest Hub Max zwei eigene Smart Displays entwickelt. Die Max-Variante des Nest Hub wird in Deutschland allerdings nicht verkauft. Konkurrenz für die smarten Displays mit Google-System sind vor allem die Echo-Show-Geräte von Amazon.

(dahe)