Mit IndexNow sollen Webmaster neue Inhalte an Suchmaschinen melden

Eine neue Initiative Microsofts und Yandex' soll die Crawler der Suchmaschinen entlasten. Webmaster sollen neue Inhalte über eine Software-Schnittstelle melden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Präsentationsfolie Microsofts zu IndexNow

(Bild: Microsoft)

Von
  • Vladimir Simović

Webseiten-Betreiber sollen neue Inhalte direkt an Suchmaschinen melden. Mit dem Protokoll namens IndexNow möchten Microsoft und Yandex die Indizierung neuer Inhalte beschleunigen und gleichzeitig ihre Crawler entlasten.

Sowohl für Suchende als auch für Betreiber von Webseiten ist es wichtig, dass aktuelle Informationen so schnell wie möglich in Suchergebnissen aufscheinen. Häufig sind die Crawler der Suchmaschinen der Flaschenhals. Trotz diverser Hilfsmittel, die Website-Betreiber zur Verfügung stellen können – darunter XML-Sitemaps –, sind die Crawler alles andere als effizient. Es kann Tage bis Wochen oder auch ewig dauern, bis aktuelle Inhalte im Suchindex erscheinen.

IndexNow soll diesen Flaschenhals entschärfen. Das neue Protokoll bietet Website-Betreibern eine Software-Schnittstelle (API), über die sie die an dem Projekt beteiligten Suchmaschinen über Änderungen am Inhalt einer Webseite direkt benachrichtigen können. Allerdings beteiligen sich derzeit nur Bing und Yandex an IndexNow.

Übermittlung neuer Inhalte an die IndexNow API

(Bild: Bing)

Um eine oder mehrere URLs über das Protokoll an die teilnehmenden Suchmaschinen zu senden, müssen Sie folgende Schritte durchführen:

  • Erzeugen Sie einen IndexNow-Schlüssel bei Bing
  • Hosten Sie die Textdatei mit dem Schlüsselwert im Stammverzeichnis Ihrer Website.
  • Übermitteln Sie URLs, wenn es Änderungen am Inhalt gibt. Pro API-Aufruf können mehrere URLs gemeldet werden.

Für die Übertragung reicht eine einfache HTTP-Anfrage mit der geänderten URL und Ihrem Schlüssel:

  • https://www.bing.com/IndexNow?url=url-geändert&key=ihr-schlüssel
  • https://yandex.com/indexnow?url=url-geändert&key=ihr-schlüssel

Weitere Informationen zu der Nutzung der API finden Sie auf der gemeinsamen Website der Initiative sowie auf der IndexNow-Präsenz bei Bing.

Aktuell verfügt Microsofts Bing über einen weltweiten Marktanteil von 13 Prozent. Yandex, ein russisch-niederländisches Unternehmen, kommt mit seiner Suchmaschine auf einen Marktanteil von gut einem Prozent. Die unmittelbaren Auswirkungen IndexNows werden sich daher in Grenzen halten.

Lesen Sie auch

Immerhin haben Akamai, eBay und Cloudflare angekündigt, IndexNow zu unterstützen. Microsoft stellt passenden Code für WordPress zur Verfügung und setzt das neue Protokoll bei eigenen Webseiten wie LinkedIn, MSN und GitHub ein. Über kurz oder lang dürften verschiedene Content Management Systeme IndexNow einbauen.

(mack)