Mittelklasse-Grafikkarten: Nvidia plant angeblich Rückkehr der GeForce RTX 2060

Hersteller sollen wieder mit 12-Nanometer-Grafikchips beliefert werden, womit Nvidia einen von vielen Flaschenhälsen lockern könnte.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge

(Bild: c't)

Von
  • Mark Mantel

Grafikkarten aus Nvidias vergangener Turing-Generation alias GeForce RTX 2000 und GTX 1600 sind so gut wie gar nicht mehr zu bekommen – und wenn, dann zu stark erhöhten Preisen. Nun will Nvidia Grafikkartenhersteller angeblich mit neuen alten GPUs beliefern, um Teile der Turing-Mittelklasse wiederzubeleben.

Laut einem Bericht der französischen Webseite Overclocking sollen die GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2060 SUPER zurückkehren. Die notwendigen TU106-Grafikchips stammen demnach von Nvidia, die Herstellerkarten sollen von Partnern kommen.

Die Gründe sind nicht bekannt. Nvidia könnte mit der Wiedereinführung die Produktkapazitäten erweitern: Die RTX-2000-Baureihe entstand mit GPUs aus TSMCs 12-Nanometer-Fertigung, also verbesserte 16-nm-Technik. Während die modernen Prozesse mit Strukturen von 7 und 5 nm ausgebucht sind, lassen sich bei der alten Generation womöglich kurzfristig Kapazitäten buchen. Die Ampere-GPUs aus der RTX-3000-Baureihe stammen dagegen von Samsung mit eigener Abfertigung, etwa für das Packaging.

Zudem genügen RTX-2060-Grafikkarten simplere Komponenten für die Spannungsversorgung, sodass Hersteller auf andere Bestückungen als bei der Nachfolgegeneration zurückgreifen können. Die Liefersituation ist derzeit stark angespannt, Hersteller müssen beispielsweise bei Controllern jonglieren.

Lesen Sie auch

Fragezeichen wirft derweil die Preisgestaltung auf: Laut Overclocking sollen die GeForce RTX 2070 und GeForce RTX 2060 SUPER zu den alten Preisen von etwa 300 und 400 Euro zurückkehren. Eigentlich erscheint Ende Februar 2021 die GeForce RTX 3060 zu Preisen ab 320 Euro (UVP). Die Ti-Version kostet nach einer Anpassung der Preisempfehlung – laut Nvidia aufgrund der zurückerhöhten Mehrwertsteuer auf 19 Prozent – theoretisch 420 Euro, ist allerdings nur vereinzelt ab 650 Euro zu haben.

Wären die Grafikkarten besser verfügbar, sollte eine GeForce RTX 2060 SUPER aufgrund der zu erwartenden Performance-Lücke deutlich günstiger als eine GeForce RTX 3060 sein.

(mma)