Mittwoch: Internet-Ausfall, Bezos-Rakete, Biker-Navi & Fake-App für Verbrecher

Viele Webseiten nicht erreichbar + Amazon-Gründer fliegt ins All + Navi-App fürs Motorrad + Fake-App gegen Drogenhandel + Rechenzentren registrieren CPU-Fehler

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Mann zieht aus seiner Hosentasche ein Handy

(Bild: Paosun Rt/Shutterstock.com)

Von
  • Frank Schräer

Während das Internet am Dienstag teilweise kaputt war wegen Störungen bei einem Cloud-Computing-Dienst, plant Amazon-Gründer Jeff Bezos gleich beim ersten bemannten Flug seines Raumfahrtunternehmens Blue Origin mitzufliegen. Drogenhändler und andere Verbrecher sind auf eine Fake-App des FBI hereingefallen, mit der internationale Behörden sie abgehört haben.

An eine Routenführung werden auf dem Motorrad andere Anforderungen gestellt als im Auto; ein Dauertest klärt, ob die App Calimoto das besser als ein eigenes Navigationsgerät löst. In Riesen-Rechenzentren werden tückische und seltene Prozessorfehler erkannt, die sonst unerkannt bleiben. Das Wichtigste vom Tage in Kürze.

Kaputte Seiten, Fehlermeldungen und bei manchen läuft es dann doch. Am Dienstagmittag hat es zahlreiche Störungen auf verschiedensten Internetseiten gegeben. Betroffen waren sogar Amazon und Reddit, aber auch Dienste wie Spotify und Twitch. Grund waren Störungen bei Fastly, einem Cloud-Computing-Dienst. Mittlerweile läuft alles wieder normal, aber am Dienstag war das Internet kaputt, da die Fastly-Probleme zahlreiche Websites ausgebremst haben.

Jeff Bezos ist allerdings nicht zu bremsen und wird nach seinem Ausstieg als Amazon-Firmenboss in Kürze ins All fliegen – beim ersten bemannten Raumflug seines eigenen Raumfahrtunternehmens Blue Origin. Sechs Personen können dabei sein. Zwei dieser Sitze werden Jeff und sein Bruder Mark Bezos einnehmen. Sie werden am 20. Juli ins All fliegen – mit eigener Rakete.

Lesen Sie auch

Auf unseren Planeten beschränkt sich dagegen der jüngste Schlag gegen illegalen Drogenhandel. In vielen Ländern wurden am Montag bei Durchsuchungen enorme Mengen Drogen, Geld und andere Vermögenswerte beschlagnahmt, Verdächtige verhaftet und Anklagen ausgesprochen. 11.000 Verbrecher sind auf einen vermeintlich verschlüsselnden Dienst namens AN0M hereingefallen, der vom FBI aufgesetzt und abgehört wurde. Die Fake-App AN0M gegen Drogenhandel führte zu Razzien in mindestens 16 Ländern.

Da hilft auch kein schnelles Motorrad mit Navigationsgerät – oder genügt gar eine Navi-App? Auf die Frage, was gute Motorradnavigation ausmacht, wird man viele Antworten erhalten. Die Motorradnavigation Calimoto möchte für die meisten eine Lösung anbieten. Ein Erfahrungsbericht klärt nach über 25.000 mit der App gefahrenen Kilometern, ob es überhaupt noch Hardware-Navis fürs Motorrad braucht: die Navi-App Calimoto für Motorradfahrer im Dauertest.

Calimoto 1 (4 Bilder)

Das Setzen eines (Zwischen)Ziels geht unschlagbar schnell: Lange auf den gewünschten Ort tippen ...

Im Dauerbetrieb zeigen sich sonst kaum bemerkte Fehler, und Hyperscale-Rechenzentren mit zehntausenden Servern müssen sich mit Fehlern herumschlagen, die sonst unerkannt bleiben: Durch die gewaltige Zahl Prozessorkerne machen sich auch sehr seltene Probleme bemerkbar. Ein Forscherteam Googles beschreibt "launenhafte" (mercurial) Prozessorkerne, die bestimmte Rechenaufgaben falsch verarbeiten. Die Riesen-Rechenzentren registrieren tückische Prozessorfehler.

Auch noch wichtig:

  • Die Kongressmesse für Breitband, Fernsehen & Online ANGA COM mit zuletzt 20.000 Teilnehmern findet dieses Jahr als Online-Kongress ANGA COM DIGITAL im virtuellen Veranstaltungsformat von 8. bis 10. Juni 2021 auf einer digitalen Event-Plattform statt.
  • Am Montag beginnen ausgewählte Apotheken mit der Ausgabe des digitalen Impfnachweises.
  • Die Hackergruppe Ragnar Locker hat angeblich 1,5 TByte sensible Daten erbeutet, als der taiwanische Speicherhersteller Adata im Mai von Ransomware angegriffen wurde.
  • PuTTY unterstützt in der aktuellen Version 0.75 endlich das SUPDUP-Protokoll (RFC 734). Damit gelingt beispielsweise die Kommunikation mit PDP-10-Mainframes.

(fds)