Mittwoch: Russen und Amerikaner vor gemeinsamem Start, Musk vor langer Befragung

Internationaler Start zur ISS + Elon Musk vor tagelanger Twitter-Befragung + Nvidia GeForce RTX 4080 und 4090 + Ende der Werbe-Cookies + Reparaturstreit um AKW

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
ISS über der Erde

(Bild: NASA)

Von
  • Frank Schräer

Nach der russischen Invasion der Ukraine stand die Zusammenarbeit im Weltraum zur Debatte. Nun starten Russen und Amerikaner heute gemeinsam zu einem Flug zur ISS. Dafür wird russische Technik genutzt, SpaceX bleibt außen vor. Mittendrin im Twitter-Prozess steht aber SpaceX-Chef Elon Musk, der sich noch vor der Gerichtsverhandlung den Fragen der Twitter-Anwälte stellen muss. Dies könnte mehrere Tage dauern. Noch länger dauert es, bis Nvidias neue GeForce RTX 4080 und RTX 4090 Gaming-Grafikkarten erhältlich sein werden. Bis Mitte Oktober müssen Kaufwillige mindestens 1099 Euro zurücklegen, sollten sie ein Exemplar davon ergattern wollen – die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Die Raumfahrtnationen Russland und USA fliegen an diesem Mittwoch in Zeiten schwerster Spannungen erstmals wieder zusammen zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord einer Sojus-Rakete sollen zwei Kosmonauten sowie ein NASA-Astronaut heute Nachmittag vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur starten. Es ist der erste gemeinsame Flug seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine, doch die Invasion belastet die ohnehin schwierigen Beziehungen zwischen Moskau und Washington: USA und Russland starten gemeinsamen Flug zur ISS.

Elon Musk würde den Flug zur ISS mit seiner Raumfahrtfirma SpaceX sicherlich gern übernehmen, aber in Kürze muss der vermögendste Mann der Welt in Delaware unter Eid aussagen. Am 26., 27. und vielleicht auch 28. September muss Musk unter Wahrheitspflicht Fragen der Anwälte Twitters zum umkämpften Kauf der Firma durch Musk beantworten. Das dient der Vorbereitung auf ein Gerichtssaalverfahren zwischen Twitter und Musk, das am 17. Oktober vor dem Delaware Court of Chancery beginnt: Elon Musk muss noch vor Twitter-Prozess tagelang aussagen.

Noch vor diesem Gerichtstermin, nämlich am 12. Oktober, kommt die schnellste Variante von Nvidias neuer Generation Spielergrafikkarten auf den Markt. In Deutschland möchte Nvidia 1949 Euro für die GeForce RTX 4090 haben, verspricht für die 450-Watt-Karte im Gegenzug aber die doppelte bis vierfache Spieleleistung mit DLSS im Vergleich zur RTX 3090 Ti. Von der GeForce RTX 4080 kommen im November zwei Versionen mit 12 und 16 GByte GDDR6X-Grafikspeicher, die etwas günstiger, aber nicht billig sind: Nvidia GeForce RTX 4080 und RTX 4090 Spielergrafikkarten kosten ab 1099 Euro.

Die werbetreibende Industrie im Internet muss sich unwiderruflich auf das Ende des Trackings mithilfe von Cookies einstellen. Das hat Google-Top-Manager Matt Brittin auf der Werbemesse DMEXCO in Köln deutlich gemacht. "Der Übergang zu einer Welt ohne Drittanbieter-Cookies bedeutet, dass wir die Technologie, auf der ein Großteil des Online-Werbesystems beruht, überdenken müssen", sagte Brittin. Man müsse neue Lösungen entwickeln, bei denen der Datenschutz im Vordergrund stehe: Google besteht auf Ende der Werbe-Cookies.

Wegen eines verschlissenen Druckventils im Atomkraftwerk Isar 2 spitzt sich die seit Monaten laufende Debatte um die Laufzeit der deutschen Kernkraftwerke wieder zu. Die Bundesumweltministerin warf der bayerischen Staatsregierung vor, die Informationen über die "interne Leckage" nicht früher an den Bund weitergegeben zu haben. Das sei "einfach unseriös". Die Sicherheit der Anlage ist laut Betreiber durch die "interne Ventilleckage" nicht beeinträchtigt, aber für den Reservebetrieb 2023 sei eine Reparatur erforderlich: Abgenutztes Ventil im AKW Isar 2 – Regierung muss über Laufzeit entscheiden.

Auch noch wichtig:

(fds)