Angeblich ab Januar: Was Apple für das Mixed-Reality-Headset plant

Ein gut informierter Analyst will Apples Zeitplan für den Eintritt ins AR/VR-Zeitalter kennen. Wirklich lange dauert es demnach nicht mehr.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

(Bild: Gorodenkoff/Shutterstock.com)

Von
  • Ben Schwan

Apples Einstieg in die Welt der Augmented Reality (AR) beziehungsweise Virtual Reality (VR) scheint näher zu rücken: Ein bekannter Analyst, der in den vergangenen Jahren häufig richtig lag, will nun erfahren haben, wann konkret der iPhone-Konzern die Veröffentlichung seines ersten eigenen Mixed-Reality-Headsets plant. Demnach dauert es wohl noch bis Anfang nächsten Jahres.

Zuvor hatte es Informationen gegeben, laut denen Apple das Headset bereits intern seinem Verwaltungsrat vorgestellt sowie einen Markenantrag für das Betriebssystem realityOS eingereicht hatte. Dennoch wurde es nicht wie erwartet auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2022 Anfang Juni vorgestellt. Stattdessen gab es nur einzelne kleine Hinweise in den dort präsentierten Entwicklertools.

Ming-Chi Kuo vom taiwanischen Geldhaus TF International Securities hat in seinem neuesten Bericht an Investoren mitgeteilt, dass Apple offenbar eine interne Deadline hat. Es sei "wahrscheinlich", dass Apple sein Mixed-Reality-Headset im Januar 2023 auf den Markt bringt – oder zumindest eine Vorstellungsveranstaltung plant. Das würde eigentlich gut passen: Das iPhone hatte Apple 2007 auch im Januar gezeigt, um es dann ab Sommer (beziehungsweise Herbst in Europa) zu verkaufen. Die Hardware, die angeblich 2000 bis 3000 US-Dollar kostet, hat für den Konzern eine große Bedeutung, auch wenn sie nur ein erster Schritt sein soll – später plant Apple eine deutlich bequemere AR-Brille.

Kuo hat seine Informationen wie üblich aus Apples Lieferkette vernommen – dort hat er gute Kontakte vor allem in Asien. Apple beobachtet demnach den Markt genau – und hier insbesondere Meta mit seiner VR-Initiative, auch wenn diese künftig weniger wichtig werden kann, wie Kuo meint. Es gebe eine große Nachfrage auch in China und Apples AR/MR-Einstieg könne das rapide Wachstum des Headset-Sektors weiter beschleunigen.

Apples Einstieg werde zum "Game-Changer". Er erwarte, dass das Headset trotz Apples Fokussierung auf Augmented Reality "eine exzellente immersive Erfahrung" liefern könne. Das Headset sei das "komplizierteste Produkt, das Apple jemals gestaltet hat". Er erwarte, dass der Rest der Industrie nachziehe und Apple nachahme.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)