Mobiles Spieleabo: Google Play Pass startet in Deutschland

Google bietet sein Spieleabo Play Pass nun auch in Deutschland an. Neu ist außerdem ein Jahresabo für 30 Euro.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Mobiles Spieleabo: Google Play Pass startet in Deutschland

(Bild: Google)

Von
  • Daniel Herbig

Googles mobiles Spieleabo Play Pass steht in Deutschland vor dem Start. Seit dem vergangenen Herbst gibt es das Abonnement für mehrere hundert Android-Spiele in den USA. In Österreich und der Schweiz wird der Google Play Pass noch nicht angeboten.

Nutzer in Deutschland haben die Möglichkeit, ein Jahresabo für 30 Euro abzuschließen. Auf lange Sicht ist das Jahresabo eine deutlich günstigere Alternative zu den Monatsabos, die Google in Deutschland für 5 Euro anbietet. Familienadministratoren können das Abonnement außerdem mit anderen Familienmitgliedern teilen.

Google Play Pass umfasst mittlerweile mehr als 500 Android-Spiele, die Abonnenten ohne Aufpreis und werbefrei spielen können. Voraussetzung ist ein Android-Gerät mit Version 4.4 oder neuer des Google-Betriebssystems. Die Option zum Abonnieren soll bald in den Einstellungen des Play Stores zu finden sein – noch fehlt sie dort allerdings. Eine deutsche Webseite zum Play Pass hat Google bereits eingerichtet.

Zum Spieleaufgebot von Google Play Pass gehören teilweise hochkarätige Mobiltitel, darunter zum Beispiel "Stardew Valley", "Terraria", "Monument Valley", "Limbo" und "This War of Mine". Viele dieser Spiele kosten separat zwischen 5 und 10 Euro. Alle Spiele des Google Play Pass sind komplett freigeschaltet, umfassen also weder Werbeeinblendungen noch zusätzliche In-App-Käufe. Neben vielen Spielen gehören auch einige ausgewählte Anwendungen zum Google Play Pass.

Googles Play Pass ist die Antwort auf Apples Arcade-Angebot, das ebenfalls für 5 Euro im Monat Zugriff auf Spiele bietet. Das iOS-exklusive Apple Arcade umfasst weniger Spiele als das Google-Abo. Im Jahresabo ist es deutlich teurer: Während Google 30 Euro verlangt, will Apple 50 Euro für sein Jahresabo.

(dahe)