Monitoring: Eclipse Streamsheets 2.2 führt neue Diagrammtypen ein

Mit Boxplot Charts sollen statistische Daten sich einfacher darstellen lassen. Das Release flankiert die rezente Veröffentlichung von Eclipse Mosquitto 2.0.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Shutterstock)

Von
  • Silke Hahn

Die Cedalo AG mit Sitz in Freiburg hat die neueste Version ihrer quelloffenen No-Code-Plattform Eclipse Streamsheets freigegeben. Version 2.2. hat das Handling und die Visualisierung von Zeitreihen überarbeitet, weitere Aktualisierungen betreffen die Analyse, das Monitoring und die Steuerung von Streaming- und IoT-Daten.

Außerdem führt die No-Code-Plattform mit den Boxplot Charts neue Diagrammtypen ein für die Darstellung statistischer Daten des Qualitäts- und Prozessmanagements. Diese Neuerung hat vor allem die produzierende Industrie im Blick, in der es darum geht, die Hauptcharts zu Prozessverteilungen und Messungen übersichtlich darzustellen. Die Verarbeitung von JSON Payloads, die auf dem MQTT-Protokoll für das Internet der Dinge beruhen, soll ebenfalls überarbeitet sein.

Streamsheets ist auf die Echtzeit-Verarbeitung kontinuierlich eintreffender Daten ausgelegt. Die Daten und Handlungsempfehlungen lassen sich laut Anbieter mittels Zelllogik über Excel-ähnliche Formeln modellieren. Bei aggregierten Zellwerten lassen sich die zugrundeliegenden Zeitreihen einsehen, um Anomalien und Ausreißer rascher zu finden. Die Software steht nicht allein im Markt, aber als Vorzug führen die Herausgeber an, dass ihr Tool wenig Ressourcen benötigt und auch für instabile Systeme geeignet sei. Abfragen und Ergebnisse lassen sich auf dauerhaften Speichern sichern.

Bei Streamsheets und anderen Low-Code- oder No-Code-Anbietern mit APM-Software (Application Performance Monitoring) wie zum Beispiel OutSystems und Dynatrace steht der sogenannte "Citizen Developer" im Zentrum: Analysen, für die es bislang verschiedene Fachabteilungen brauchte, sollen für Entwickler und Anwender ohne Programmierkenntnisse möglichst unmittelbar greifbar sein. Der aktuelle Schwerpunkt liegt offenbar auf Anwendungssicherheit in der Cloud, wie unter anderem ein Anfang Dezember veröffentlichtes Modul für Cloud Application Security bei Dynatrace demonstriert hat.

Cedalo ist auch ein maßgeblicher Förderer von Eclipse Mosquitto, einem quelloffenen Broker für das Internet der Dinge mit dem verbreiteten MQTT-Protokoll. Der MQTT-Broker ist vor einer Woche in der zweiten Hauptversion erschienen, größte Neuerungen sind eine Plug-in-Schnittstelle mit erweiterten Funktionen (die über die bisherige Authentifizierung und Zugriffskontrolle hinausgehen soll) und eine neue Steuereinheit, das "Management Center for Mosquitto". Das Release von Streamsheets 2.2 ergänzt nun die Freigabe durch eine aktuelle Ausgabe im Bereich des Application Performance Monitoring (APM) und ist offenbar in Bereichen, die auf dem MQTT-Protokoll beruhen (wie den JSON Payloads), kompatibel mit Mosquitto 2.0.

Die Pressemeldung von Cedalo zum Release von Streamsheets 2.2 geht weiter ins Detail und zeigt auch beispielhafte Diagramme.

(sih)