Monitoring: Grafana 8.0 ist alarmierend informativ

Das vollständig überarbeitete Alerting-System ist nur eines von zahlreichen Highlights der neuen Grafana-Hauptversion.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Gorodenkoff/Shutterstock.com)

Von
  • Matthias Parbel

Im Rahmen der GrafanaCONline hat Grafana Labs ein neues Major Release seines Visualisierungs- und Monitoring-Tools veröffentlicht. Grafana 8.0 wartet mit einer Reihe von Neuerungen auf, darunter ein umfassend umgestaltetes Alerting-System, erweiterte Visualisierungsoptionen, mehrfach verwendbare Library Panels sowie detailliert konfigurierbare Zugriffskontrolle. Das in Version 7.4 zunächst als Preview eingeführte Streaming in Echtzeit bietet nach dem aktuellen Update zusätzliche Funktionen für IoT- und IIot-Anwendungsfälle.

Was mit einem im Stil von Prometheus überarbeiteten Interface für Alarmmeldungen in Grafana Cloud begann, steht Anwenderinnen und Anwendern von Grafana 8.0 nun mit dem neuen Alerting-System in vollem Umfang zur Verfügung. Damit kommt das Grafana-Team lang gehegten Wünschen aus der Community nach. Alarmmeldungen aus Prometheus und Grafana lassen sich nun über ein gemeinsames Interface einsehen und editieren, sodass sich auch übergreifende Alerting-Regeln für sämtlichen Datenquellen verwalten lassen – einschließlich des Monitoring-Tools Cortex und des Logging-Werkzeugs Loki. Darüber hinaus steht eine neue umfassende API bereit. Alarmmeldungen sind nun von den Dashboards entkoppelt, und Grafana-Nutzerinnen und -Nutzer können mehrdimensionale Alarme verwenden sowie Benachrichtigungsrichtlinien zum Verwalten großer Mengen an Meldungen aufsetzen.

Das neue Alerting-System bietet mehr Optionen für Benachrichtigungsregeln.

(Bild: Grafana Labs)

Erweiterte Visualisierungsoptionen sollen helfen, verschiedene Panels informativer zu gestalten. Im State Timeline Panel beispielsweise lässt sich der zeitliche Verlauf von Strings und Booleans darstellen, und über die neue Value-Mapping-Funktion ist es möglich, einzelnen Werten individuelle Farben zuzuweisen. Zum Darstellen von Daten, die nicht als Zeitreihen vorliegen, steht ein neues Bar Chart Panel zur Verfügung, und auch für Histogramme, die bisher nur über das Graph Panel zugänglich waren, bietet Grafana 8.0 nun eine separate Darstellung. Darüber hinaus lassen sich Library Panels jetzt über mehrere Dashboards hinweg einsetzen. Ein Update der zugrunde liegenden Informationen erfolgt dabei automatisch in allen Dashboards.

Lesen Sie auch

Real-time Streaming ist im neuen Major Release eine vollständig integrierte Standardfunktion. Das Grafana-Team hatte erstmals in Version 7.4 die Fähigkeiten rund um Streaming in Echtzeit eingeführt, um Anwenderinnen und Anwendern neue Einsatzgebiete im IoT-Umfeld und insbesondere im Industrial Internet of Things (IIoT) zu eröffnen. Über Websocket-Verbindungen mit den MQTT-Datenquellen oder über Streams von cURL beziehungsweise Telegraf lassen sich nun Live-Updates an die Dashboards senden. Alternativ lassen sich Events auch durch einen Post der Metriken an den neuen Live-Endpunkt /api/live/push endpoint zum Dashboard durchreichen. Einen Eindruck der neuen Möglichkeiten vermittelt das folgende Video.

Einen zusammenfassenden Überblick aller wichtigen Änderungen in der neuen Hauptversion – darunter auch komfortableres Logging und erweiterte Funktionen für Tracing – bietet Grafana-Entwickler Torkel Ödegaard in seinem Blogbeitrag. Nähere Details und eine komplette Übersicht finden sich in den Release Notes. Wer sich interaktiv mit der neuen Version des Tools vertraut machen möchte, dem sei das frei zugängliche Grafana Play Dashboard empfohlen.

(map)