Monitoring mit Checkmk: Konferenz mit News

Die Münchener tribe29 startet ihre Konferenz zur Monitoring-Lösung Checkmk und stellt die nächste Version vor – Streams sollen kostenlos zugänglich sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Gorodenkoff/Shutterstock.com)

Von
  • Peter Siering

Zwei Tage lang stellt das Münchener Unternehmen tribe29 Neuheiten, Trends und Weiterentwicklungen im IT-Monitoring rund um die eigene Sofware Checkmk vor. Auf die zweitägige Konferenz folgt ein Tag mit Workshops.

Vor Ort erwartet das Team von tribe29 rund 300 Gäste aus der Checkmk-Community, im Livestream weitere 500 Teilnehmer. Registrierte Teilnehmer können mit den Referenten und anderen interagieren. Ausgewählte Vorträge sind auch direkt Youtube zugänglich.

Die Schwerpunkte der Konferenz, die in englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung abgehalten wird, bilden technische Details zu Checkmk. Die Vortrtäge sind eine Gelegenheit, das umfangreiche Produkt näher kennenzulernen. Das Unternehmen wird auch über die Neuerungen der in vier Wochen erwarteten Version 2.1 informieren, darunter eine vollständig überarbeiteten Überwachung von Kubernetes, deutliche Performance-Verbesserungen an der Bedienoberfläche und bei der Konfiguration sowie viele Änderungen an Details, die der Sicherheit zuträglich sind.

Checkmk gibt es in zwei Ausprägungen als uneingeschränkt nutzbare Community-Version "Checkmk Raw" und als Jahreslizenz "Checkmk Enterprise". Die letztgenannte verwendet intern einen anderen Kern und ist deshalb für größere Umgebungen besser geeignet. Die Jahreslizenz für bis zu 3000 Services kostet rund 1000 Euro. Als "Checkmk Enterprise Free" lässt sich diese Ausgabe auch mit einer begrenzten Anzahl von Hosts kostenlos nutzen.

(ps)