Motorola Edge 20, Lite und Pro: Lenovo stellt neues Handy-Trio vor

Lenovo hat mit dem Edge 20, dem Edge 20 und dem Edge 20 Pro bald drei neue Handys im Angebot. Die Handys kosten zwischen 350 und 700 Euro.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

Das Lenovo Edge 20 Pro

(Bild: Lenovo)

Von
  • Daniel Herbig

Lenovo bringt drei neue Smartphones unter dem Motorola-Label auf den Markt: Das Basismodell heißt Edge 20, es kommt zusätzlich in einer günstigeren Lite- und einer teureren Pro-Variante. Das Edge 20 ist ab August für 700 Euro zu haben, das Standard-Modell kommt ebenfalls im August in den Handel und kostet 500 Euro. Erst ab September verkauft Lenovo die Lite-Version, die 350 Euro kostet. Alle drei Handys kommen mit Android 11 auf den Markt.

Laut Lenovo kommt das Motorola Edge 20 Pro mit einer 108-Megapixel-Hauptkamera, die neun Pixel für bessere Lichtempfindlichkeit zusammenrechnen kann. Dazu kommen ein Ultraweitwinkel- und ein Makro-Objektiv. Das Kamera-Quartett komplettiert ein Teleobjektiv mit 50-fachem Zoom. Das Motorola Edge 20 Pro kann außerdem Videos in 8K-Auflösung aufnehmen.

Lenovos Edge 20 Pro hat ein 6,7 Zoll großes OLED-Display, das die Anforderungen des HDR10+-Standards erfüllt. Mit einer hohen Bildwiederholfrequenz von 144 Hertz kann es bestimmte Inhalte außerdem flüssiger abspielen als die Bildschirme vieler älterer Handys, die sich meist auf 60 Hertz beschränkten. Angetrieben wird das Lenovo-Smartphone von einem Snapdragon 870, der Arbeitsspeicher liegt bei 12 GByte. Das Handy hat außerdem 256 GByte Speicherplatz. Ins mobile Internet kann das Edge 20 Pro über den 5G-Standard.

Lesen Sie auch

Auch die Standardausführung des Edge 20 unterstützt 5G und hat den großen 108-Megapixel-Hauptsensor samt zusätzlichen Ultraweitwinkel-, Makro- und Teleobjektiven. Das Display ist ebenfalls 6,7 Zoll groß und unterstützt Bildwiederholraten von bis zu 144 Hertz. Unterschiede gibt es beispielsweise beim Prozessor: Das Edge 20 hat einen Snapdragon 778G, der etwas schwächer ist als der 870 des teureren Modells. Der Arbeitsspeicher ist mit 8 GByte ebenfalls etwas kleiner, was sich im Alltagsbetrieb aber kaum bemerkbar machen dürfte.

Bei der Lite-Variante des Motorola Edge 20 setzt Lenovo auf einen MediaTek-Chipsatz, der ebenfalls 5G unterstützt. Das Display entspricht auch hier den beiden teureren Modellen – für 350 Euro bekommt man also einen großen OLED-Bildschirm mit hoher Bildwiederholfrequenz. Der Arbeitsspeicher liegt bei 8 GByte, der Akku ist mit 5000 mAh sogar größer als bei der Standard-Ausführung.

(dahe)