Münchner Verkehrsgesellschaft nimmt E-Busse wieder in Betrieb

Nach einem Brand im Stuttgarter Busdepot hatte München vorsorglich bestimmte E-Busse aus dem Verkehr gezogen. Bis auf einen dürfen nun alle wieder fahren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge

Der Mercedes eCitaro muss nach einem Hersteller-Rückruf als einziger Elektro-Omnibus der MVG noch im Depot bleiben.

(Bild: Petra Sippel MVG)

Von
  • dpa

Nachdem die Münchner Verkehrsgesellschaft neun Elektrobusse wegen vermuteter Brandgefahr außer Betrieb genommen hat, dürfen diese wieder auf die Straße. "Die Gefahr einer Überhitzung der Batterie kann bei den Fahrzeugen, die wir vorsorglich außer Betrieb genommen haben, ausgeschlossen werden", sagte Ingo Wortmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, laut Mitteilung.

Ende September hatte es in einem Stuttgarter Busdepot gebrannt, nachdem vermutlich ein Elektrobus beim Laden Feuer gefangen hatte. Daraufhin waren in München mehrere Busse der Marke EvoBus aus dem Verkehr gezogen worden. Schon im Frühjahr wurden zwei Busse wegen Überhitzungsgefahr nicht mehr eingesetzt. Ein Bus des Typs eCitaro bleibt nach einem Rückruf des Herstellers Mercedes-Benz hingegen weiter außen vor.

Lesen Sie auch

(fpi)