Musiksoftware GarageBand bekommt Promi-Inhalte

Lady Gaga und Dua Lipa gehören zu den Künstlern, deren Soundpacks Apple künftig kostenlos zum Download anbietet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

GarageBand-Inhalte, hier auf iPhone und iPad.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat neue Soundpakete für seine kostenlose Einsteiger-Musiksoftware GarageBand für iPhone und iPad veröffentlicht. Die ab Version 2.3.11 nutzbaren Inhalte stammen von diversen prominenten Musikern, wie der iPhone-Konzern mitteilte. Mit dem Content für die neueste GarageBand-Version können dann eigene Musikstücke erstellt oder aufgepeppt werden.

Zu den Inhalten gehören zwei neue Remix-Sessions samt Schritt-für-Schritt-Videoanleitung, die bekannte Hits von Dua Lipa und Lady Gaga enthalten. GarageBand-Musikanten können zudem sieben neue Producer-Pakete "voller Beats, Loops und Instrumente" nutzen, so Apple. Sie stammten von den von "einigen der weltbesten Produzent:innen, darunter Boys Noize, Mark Lettieri, Oak Felder, Soulection, Take A Daytrip, Tom Misch und TRAKGIRL" und wurden extra für GarageBand produziert.

Außerdem hat Apple ein weiteres Bonus-Producer-Paket im Zusammenahng mit der Dokuserie "Watch the Sound with Mark Ronson" aufgelegt, die bei Apple TV+ ab heute zu sehen ist. Es soll Zuschauern ermöglichen, "mit Sounds zu experimentieren, die von der Musik in der Serie inspiriert sind". Jedes der Producer-Paket enthalte Hunderte von lizenzfreien Loops, Beats, Instrumenten, Drum-Kits, Synth-Patches und Samples, "die den Sound und den Vibe des:r jeweiligen Produzenten:in verkörpern". In den enthaltenen In-App-Videos gebe jeder Produzent Anfänger Ratschläge und Einblicke in ihren kreativen Prozess.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Alle Inhalte stehen ab sofort über das in GarageBand integrierte Download-Portal zur Verfügung und können einzeln auf das Gerät heruntergeladen werden. Dabei ist zu bedenken, dass genügend Speicherplatz auf iPhone oder iPad vorhanden sein muss. Bislang noch nicht verfügbar sind die Sound-Pakete für den Mac, für den es auch eine GarageBand-Version gibt – ob Apple hier noch nachliefert oder nur auf seine Mobilgeräte setzt, bleibt unklar.

Siehe dazu auch:

(bsc)