Musikstreaming: Google schaltet Play Music schrittweise ab

Ende August beginnt Google mit den Abrissarbeiten an seinem Musikstreamingdienst Play Music, der den Platz für seinen Nachfolger Youtube Music räumen muss.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge

(Bild: natmac stock/Shutterstock.com)

Von
  • Volker Briegleb

Google hat den Zeitplan für die Abschaltung des Streamingdienstes Google Play Music veröffentlicht. Dass der Dienst zum Jahresende zugunsten von Youtube Music eingestellt wird, ist schon bekannt. Nun hat der Anbieter festgelegt, dass Google Play Music ab Ende August stufenweise abgeschaltet wird. Darüber hinaus gibt es weitere Termine, die für Nutzer wichtig sind.

Noch bis Ende August können Abonnenten weltweit Google Play Music uneingeschränkt nutzen. Ende August stellt Google zuerst den Verkauf von Musik sowie den Up- und Download über den Music Manager ein. Im September werden dann das Streaming und die App abgeschaltet. Zunächst passiert das in Neuseeland und Südafrika, im Oktober dann auch in allen anderen Ländern.

Nutzer in Deutschland können also ab Oktober das Streaming nicht mehr nutzen. Sie können aber Playlists, gekaufte Musik und eigene Musikbibliotheken noch bis Dezember zu Youtube Music übertragen. Ein einfaches Tool dafür hatte Google bereits im Mai bereitgestellt. Google empfiehlt, die Musiksammlung rechtzeitig zu übertragen, will aber Nutzer auch noch einmal warnen, bevor der Zugang abgeschaltet wird. Alternativ können Play-Music-Accounts auch gelöscht werden.

Google hatte Youtube Music im Mai 2018 vorgestellt und angekündigt, dass der neue Dienst mittelfristig Google Play Music ersetzen wird. Doch wollte Google den alten Play-Dienst erst abschalten, wenn Youtube Music sämtliche Funktionen ersetzen kann. Zuletzt hatte der Anbieter die Möglichkeit für den Upload eigener Musikdateien ergänzt. Darüber hinaus baut Google Youtube Music weiter aus und integriert den Dienst in Android TV, Google Maps und den Assistant.

(vbr)